6.8 C
Hamburg
Sonntag, 23. Juni 2024

35 Jahre AMD Akademie Mode & Design: Interview mit Gründer Olaf Wulf / Zum 35-jährigen Jubiläum in Hamburg spricht der Gründer über Expansion ins Ausland, neue Studiengänge und den Wert der Kreativität

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

Herr Wulf, mit 35 Jahren Erfahrung ist die AMD Akademie Mode & Design zweifellos eine beeindruckende Institution. Blicken Sie heute eher in die Vergangenheit oder in die Zukunft?

Olaf Wulf: Wenn ich auf diese 35 Jahre zurückschaue, erinnere ich mich natürlich an den Beginn der AMD und unsere ersten Schritte in der Welt der Mode und des Designs. Im Jahr 1988 haben wir in Hamburg eröffnet und sind bereits 1995 nach Düsseldorf expandiert. Damals übernahmen wir das alte Atelier des Malers Jörg Immendorff und integrierten uns so in die kultige Düsseldorfer Kunstszene. Doch mein Hauptfokus liegt auf der Zukunft und den bevorstehenden Herausforderungen. Das Wissen um unsere Entwicklung ist von großer Bedeutung, um die Zukunft aktiv mitzugestalten. Ich brenne darauf, die nächsten Kapitel unserer Geschichte zu schreiben.

Die AMD ist mittlerweile in fünf Städten vertreten: Hamburg, Düsseldorf, München, Berlin und Wiesbaden. Welche konkreten Pläne haben Sie für die Zukunft?

Olaf Wulf: In den kommenden Jahren sehe ich die Notwendigkeit, uns auf spezielle Bereiche zu konzentrieren. Die Strukturierung nach Schools – Fashion, Design und International – bleibt ein zentraler Bestandteil unserer Strategie. Besonders unsere International School in Berlin, in der wir auch in englischer Sprache unterrichten, liegt mir am Herzen. Sie ermöglicht es uns, global zu denken und zu handeln und unseren Studierenden echte, weltweit relevante Fähigkeiten zu vermitteln.

Sie spielen auf den Studiengang „Sustainability in Fashion and Creative Industries (M.A.)“ in Berlin an. Nachhaltigkeit ist in der heutigen Zeit ein wichtiges Thema. Wie integriert die AMD dieses Konzept in ihre Kurse, insbesondere in der International School?

Olaf Wulf: Nachhaltigkeit ist nicht bloß ein Trend, sondern eine Notwendigkeit. In der International School haben wir ein umfassendes Programm entwickelt, das sich intensiv mit Nachhaltigkeit auseinandersetzt, um unsere Studierenden auf verantwortungsvolle Entscheidungen in ihrer zukünftigen Karriere vorzubereiten. Es ist uns ein Anliegen, sie mit den notwendigen Werkzeugen auszustatten, um in diesem Bereich führend zu sein.

Welche Erweiterungen planen Sie für die AMD in Deutschland?

Olaf Wulf: Wir beabsichtigen, unsere Design School weiterzuentwickeln und spezialisierte Master-Studiengänge einzuführen, die auf bestimmte Bereiche ausgerichtet sind. Ein Beispiel hierfür ist ein Master in Costume Design mit Schwerpunkt Handwerk in München. Solche spezialisierten Kurse ermöglichen es uns, tiefer in bestimmte Bereiche einzutauchen und unseren Studierenden eine fundiertere Ausbildung zu bieten.

Gibt es Pläne, die AMD auch international zu etablieren?

Olaf Wulf: Derzeit befinden wir uns in einer Beobachtungsphase. Wir prüfen verschiedene Möglichkeiten und Partner. Aufgrund der Aktivitäten der Carl Remigius Fresenius Education Group (CRFEG), zu der die AMD gehört, erwägen wir derzeit, nach Wien zu expandieren. Andererseits planen wir, in einem der klassischen Mode- und Design-Zentren wie Mailand und Paris Fuß zu fassen, um unsere Marke dort sichtbar zu machen.

Innovationsfreude, Kreativität und Authentizität sind für Sie wichtige Aspekte. Wie sehen Sie die Entwicklung der AMD in diesen Bereichen?

Olaf Wulf: Durch unsere schrittweise Expansion können wir unsere Marke authentisch bewahren und unsere Markenidentität weiter stärken. Wir legen großen Wert auf Innovationsfreude und Kreativität. Projekte mit Partnern aus Wirtschaft und Praxis spielen dabei eine entscheidende Rolle, wie beispielsweise unsere Zusammenarbeit in diesem Jahr mit Uniqlo, der Balenciaga Foundation und USM Haller.

Abschließend, was möchten Sie zukünftigen Studierenden der AMD mit auf den Weg geben?

Olaf Wulf: Die Welt des Designs und der Mode ist ständig in Bewegung. Bleiben Sie neugierig, seien Sie mutig und vertrauen Sie in Ihr kreatives Potenzial, bei allem, was Sie tun. Bei der AMD bieten wir nicht nur eine Ausbildung, sondern auch eine Gemeinschaft und ein Netzwerk, das Sie unterstützt.

Pressekontakt:
Christine Schmitt
PressesprecherinAMD Akademie Mode & Design
Alte Rabenstraße 1
20148 HamburgMail: [email protected]
Web: www.amdnet.de
Original-Content von: AMD Akademie Mode & Design, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel