-2 C
Hamburg
Montag, 4. Dezember 2023

ARD-Bilanz: Leichtathletik-WM in allen Ausspielwegen ein Quotenrenner

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

Vom Sofa aus nach Budapest zappen – damit haben in der vergangenen Woche überdurchschnittlich viele Menschen ihre Abende verbracht, um bei der Leichtathletik-WM mitzufiebern. Die vielfältigen Angebote der ARD, koordiniert vom Federführer NDR, wurden sehr gut angenommen. Leichtathletik-Fans konnten sich im Ersten, in der Mediathek, online und in Social Media an sportlichen Höchstleistungen erfreuen.

Das Erste übertrug vier von insgesamt neun Wettkampf-Tagen live – und zwar am 20., 22., 24. und 26. August. Die Abend-Sessions zur Primetime um 20:15 Uhr schauten dabei im Schnitt knapp 4,4 Millionen Menschen, was einen durchschnittlichen Marktanteil von 19,4 Prozent ausmacht. Insgesamt hat das ARD Team fast 30 Stunden live im TV sowie im Stream auf sportschau.de und in der Mediathek gesendet.

Besonders in der jungen Zielgruppe war die WM begehrt. Am vorletzten Wettkampftag bei der Zehnkampf-Entscheidung waren 922.000 der Zuschauer*innen zwischen 14 und 49 Jahre alt dabei. Der Marktanteil bei den Jüngeren lag bei 21,8 Prozent. Die Leichtathletik-Weltmeisterschaft hat zudem in den Radioprogrammen der ARD großen Niederschlag gefunden. Besonders begehrt waren die Gesprächsleitungen in der Radio-Primetime am Morgen mit den Reporterinnen und Reportern in Budapest.

Viele klickten sich auch ins Stadion. Die WM-Livestream-Angebote in der ARD Mediathek und auf Sportschau.de sowie in der Sportschau-App wurden knapp 1,5 Millionen Mal abgerufen. Am erfolgreichsten war der Livestream zum Zehnkampf, Stabhochsprung und zu den Staffeln mit insgesamt 380.000 Abrufen. Das Herzstück der Berichterstattung auf Sportschau.de, das „Live-Center“, sowie die Sportschau-App und die Ergebnisseiten wurden zu Treffpunkten für Sportfans. Die Angebote erzielten 6,1 Millionen Visits.

ARD Sportkoordinator Axel Balkausky: „Wir sind sehr froh über das große Interesse der Zuschauerinnen und Zuschauer, die die WM trotz der ausgebliebenen deutschen Medaillen bei uns auf allen Ausspielwegen mitverfolgt haben. Das zeigt, dass die Leichtathletik nach wie vor ein Zugpferd des Sommersportes ist.“

ARD Teamchef Marc Hall: „Die Weltmeisterschaften in Budapest haben gezeigt warum die Leichtathletik so viele Menschen begeistert. Innerhalb kürzester Zeit erlebt man Kopf-an-Kopf-Rennen in denen Tausendstelsekunden entscheiden, Comebacks im letzten Versuch oder emotionale Geschichten von Außenseitern, die sich plötzlich den WM-Titel sichern. Wettkämpfe unter Flutlicht in einem stimmungsvollen Stadion mit Fans aus aller Welt unterstützen diese Faszination.“

Auch auf Social Media war die ARD Sportschau während der Leichtathletik-WM präsent, unter anderem mit Reels auf Instagram, Tageszusammenfassungen auf dem Sportschau- YouTube-Kanal sowie bei TikTok. Die Postings auf YouTube und Instagram erzielten jeweils bis zu sechsstellige Abrufzahlen.

Pressekontakt:
Norddeutscher Rundfunk
Unternehmenskommunikation
Presse und Kommunikation
Mail: [email protected]
www.twitter.com/NDRpresse
Original-Content von: NDR / Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel