6.8 C
Hamburg
Donnerstag, 13. Juni 2024

Ausbildungsplätze bleiben leer – 5 Tipps für ein besseres Azubi-Marketing im Handwerk

Top Neuigkeiten

Güglingen (ots) –

Auf dem Ausbildungsmarkt herrscht eine Situation des Angebotsüberhangs: Es gibt mehr offene Stellen als Bewerber. Gemäß den Erkenntnissen der Azubi-Recruiting Trends 2023 haben 52 Prozent der Bewerber die Möglichkeit, aus mehreren Angeboten auszuwählen.

„Die meisten Betriebe sitzen hier am kürzeren Hebel“, sagt Johannes Gronover. „Das liegt daran, dass sie ihr Azubi-Marketing nicht ernst genug nehmen. Wer seine offenen Stellen besetzen will, muss die emotionalen Bedürfnisse der jungen Fachkräfte ansprechen.“ Gronover ist Experte für Handwerksmarketing und hat es sich zur Aufgabe gemacht, Betriebe bei der Personalsuche zu unterstützen. In diesem Beitrag verrät er fünf Tipps, wie man frischen Wind in das Azubi-Marketing bringt.

Tipp 1: Den eigenen Betrieb attraktiv darstellen

Um geeignete Bewerber anzuziehen, muss ein Handwerksbetrieb Persönlichkeit zeigen. Das gelingt am besten durch die klare Kommunikation von Unternehmenswerten. So sollten Unternehmen sich zum Beispiel fragen, wie sie sich in Bezug auf das Thema Nachhaltigkeit positionieren möchten. Es reicht nicht aus, diese Werte intern zu leben – sie müssen auch nach außen getragen werden. Dadurch heben sich Arbeitgeber positiv von anderen Betrieben ab – und ziehen Bewerber an, die sich wirklich mit ihren Werten identifizieren. Das ist entscheidend, um eine erfolgreiche Zusammenarbeit zu gewährleisten.

Tipp 2: Sorgen nehmen und Perspektiven aufzeigen

Junge Menschen wachsen in einer unsicheren Zeit auf, die von Inflation, steigenden Lebenskosten oder etwa der Klimakrise geprägt ist. Daher ist es entscheidend, Arbeitsplätze anzubieten, die für sie Sinn ergeben. Handwerksbetriebe sollten hervorheben, welch wichtigen Beitrag sie in zahlreichen Bereichen des Lebens bieten. Schließlich brauchen alle Menschen Handwerker für die unterschiedlichsten Bedürfnisse, sei es für den Bau des Eigenheims, die Reparatur von Geräten, die neue Sitzgruppe aus Holz – und vieles mehr. Zusätzlich ist es wichtig, langfristige Perspektiven aufzuzeigen – so zum Beispiel Weiterbildungen und Aufstiegschancen. So ziehen Unternehmen junge Menschen an, die sich kontinuierlich weiterentwickeln möchten.

Tipp 3: Sichtbarkeit auf den richtigen Kanälen

Um junge Menschen zu erreichen, ist es unerlässlich, auf den Plattformen präsent zu sein, die sie nutzen – darunter TikTok und Instagram. Handwerksbetriebe sollten dort regelmäßig zeigen, wer sie sind, welche Stellen sie anbieten und was sie tun. Die Art der Präsentation ist dabei entscheidend – kleine Videos sind wirkungsvoller als reine Textbeiträge. Videos, die das Team und den Betriebsalltag zeigen, sind besonders attraktiv.

Tipp 4: Jugendlichen Praktika und Kennenlerntage ermöglichen

Praktika sind ein guter Weg, um jungen Talenten den Einstieg ins Unternehmen zu ermöglichen. Wichtig ist, dass sie abwechslungsreich sind, indem sie Einblicke in alle Bereiche des Unternehmens ermöglichen. Noch wichtiger ist ein fester Ansprechpartner, der die Bedürfnisse der Jugendlichen versteht. Kennenlern- oder Schnuppertage sind ebenfalls eine Option, um Interessenten einen ersten Eindruck vom Betrieb zu vermitteln. Diese Möglichkeit sollten Handwerksbetriebe frühzeitig auf ihren Social-Media-Kanälen ankündigen.

Tipp 5: Den Bewerbungsprozess einfach gestalten

Der Bewerbungsaufwand für Interessenten sollte minimal sein. Handwerksbetriebe sollten ihre Prozesse in dieser Hinsicht möglichst effizient gestalten, indem sie Interessenten beispielsweise gezielt über Social Media ansprechen. Durch eine Social-Media-Kampagne können Unternehmen Interessenten auf eine Landingpage leiten, auf der Bewerber ihre Kontaktdaten hinterlassen können. Diese Methode minimiert die Hürden für Bewerber. Gleichzeitig ermöglicht sie es Unternehmen, wertvolle Kontakte zu sammeln.

Über Johannes Gronover:

Johannes Gronover ist Unternehmensberater für Handwerksbetriebe und Gründer der Gronover Consulting GmbH. Mit seiner langjährigen Erfahrung als Elektriker und Betriebswirt unterstützt er Handwerksunternehmer bei der Prozessoptimierung und steigenden Renditen. Sein Unternehmen hat bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter das Top 100-Siegel für die innovativsten Mittelständler Deutschlands und den Marketingpreis des Deutschen Elektrohandels. Bei Gronover Consulting steht immer die Persönlichkeit des Unternehmers im Mittelpunkt. Mehr Informationen dazu unter: https://johannesgronover.de/.

Pressekontakt:
Gronover Consulting GmbH
Vertreten durch: Johannes Gronover
[email protected]
https://johannesgronover.de/

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel