6.8 C
Hamburg
Mittwoch, 28. Februar 2024

BPOL-BadBentheim: 30-Jähriger muss für rund 1 ¾ Jahre hinter Gitter / Bundespolizei verhaftet verurteilten Straftäter

Top Neuigkeiten

Oldenburg / Delmenhorst (ots) –

Die Bundespolizei hat gestern in einem Intercity einen gesuchten 30-Jährigen verhaftet. Der Mann muss für rund 1 ¾ Jahre ins Gefängnis. Darüber hinaus hatte er 20 Kapseln mit Drogen dabei.

Bundespolizisten hatten den Mann am Donnerstagnachmittag während einer Zugstreife von Delmenhorst nach Oldenburg kontrolliert. Ein Datenabgleich seiner Personalien im polizeilichen Fahndungssystem ergab, dass der 30-jährige deutsche Staatsangehörige per Haftbefehl von der Justiz gesucht wurde.

Der Mann war 2021 wegen schwerer räuberischer Erpressung zu einer Freiheitsstrafe von vier Jahren und acht Monaten verurteilt worden, wovon er noch eine Restfreiheitsstrafe von 655 Tagen zu verbüßen hat. Weil der 30-Jährige eine angeordnete Therapie abgebrochen und untergetaucht war, wurde die Zurückstellung seiner Freiheitsstrafe widerrufen und er wurde seit Mitte letzten Jahres mit Haftbefehl gesucht. Der Mann wurde von den Bundespolizisten verhaftet und in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Des Weiteren wurde ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz gegen den Mann eingeleitet. Bei seiner Durchsuchung hatten die Beamten 20 Kapseln entdeckt, in denen sich offenbar Methamphetamin befand.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Pressesprecher
Ralf Löning
Mobil: 01520 – 9054933
E-Mail: [email protected]
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel