6.8 C
Hamburg
Freitag, 24. Mai 2024

BPOL-BadBentheim: Autofahrer fuhr mit gefälschtem Führerschein und unter Drogeneinfluss

Top Neuigkeiten

Bad Bentheim (ots) –

Die Bundespolizei hat gestern Vormittag an der Autobahn 30 einen 40-jährigen Autofahrer gestoppt, der mit einem gefälschten Führerschein unterwegs war und unter Drogeneinfluss stand. Obendrein beleidigte sein Beifahrer die Beamten.

Der mit zwei Personen besetzte PKW war gestern Mittag, um kurz vor zwölf Uhr über die BAB 30 aus den Niederlanden eingereist. Im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung wurde das Auto an der Autobahnausfahrt Rheine von Beamten der Bundespolizei angehalten und überprüft.

Bei der Kontrolle händigte der 40-jährige Fahrer den Beamten einen niederländischen Führerschein aus. Bei der vorgelegten Fahrerlaubnis hatten die Bundespolizisten jedoch erhebliche Zweifel an der Echtheit und überprüften das Dokument genauer. Dabei wurde festgestellt, dass es sich bei dem Führerschein um eine „Totalfälschung“ handelt. Das heißt der Ausweis ähnelt dem Original so gut wie möglich, ist aber komplett neu gefertigt, aus möglichst ähnlichen Materialien wie ein echtes Dokument.

Bei der anschließenden Durchsuchung des Fahrers wurde zudem eine Kleinstmenge Amphetamin gefunden. Ein bei dem 40-jährigen Polen durchgeführter Drogenschnelltest verlief positiv. Ihm wurde die Weiterfahrt untersagt. Die Drogen und der gefälschte Führerschein wurden sichergestellt und einbehalten. Die Beamten veranlassten eine Blutentnahme.

Der 40-Jährige muss sich jetzt nicht nur wegen Urkundenfälschung und des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten. Es erwarten ihn zudem Ermittlungen wegen Fahren ohne erforderliche Fahrerlaubnis und Führen eines Kraftfahrzeuges unter Einfluss von berauschenden Mitteln.

Gegen seinen 38-jährigen Beifahrer und zugleich Halter des Fahrzeuges wurden ebenfalls Ermittlungen eingeleitet. Er hatte den 40-Jährigen ans Steuer seines Autos gelassen, obwohl dieser keine gültige Fahrerlaubnis besaß und hatte die Beamten während der Kontrolle immer wieder beleidigt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Marion Groenewold
Mobil: 0162-2618054
E-Mail: [email protected]
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel