6.8 C
Hamburg
Samstag, 18. Mai 2024

BPOL-BadBentheim: Festnahme im Hauptbahnhof – Mann muss für rund zwei Monate ins Gefängnis

Top Neuigkeiten

Osnabrück (ots) –

Die Bundespolizei hat heute Morgen am Hauptbahnhof Osnabrück einen 34-Jährigen festgenommen. Gegen den Mann lag ein Haftbefehl vor. Er muss für rund zwei Monate ins Gefängnis.

Der Mann war dem Zugpersonal eines aus Köln kommenden ICE aufgefallen, da er keinen Fahrschein besaß. Bei der Ankunft im Hauptbahnhof Osnabrück gegen 06:41 Uhr, wurde er deshalb schon von Bundespolizisten erwartet. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellten die Beamten fest, dass der 34-jährige Marokkaner von der Justiz gesucht wurde.

Aus einer Verurteilung aus dem Jahr 2019 wegen versuchten Diebstahls musste er noch eine Geldstrafe von 325,- Euro an die Justizkasse zahlen oder eine Ersatzfreiheitsstrafe von 65 Tagen verbüßen.

Da er den haftbefreienden Betrag nicht begleichen konnte, wurde der Mann zur Verbüßung der Ersatzfreiheitsstrafe von den Bundespolizisten in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Darüber hinaus interessierten sich zwei Staatsanwaltschaften für den derzeitigen Aufenthaltsort des Mannes. Sie hatte den 34-Jährigen jeweils zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Pressesprecher
Ralf Löning
Mobil: 01520 – 9054933
E-Mail: [email protected]
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel