3.8 C
Hamburg
Mittwoch, 7. Dezember 2022

BPOL-BadBentheim: Geldstrafe bezahlt / 41-Jähriger erspart sich das Gefängnis

Top Neuigkeiten

Bad Bentheim / BAB 30 (ots) –

Die Bundespolizei hat Donnerstagnachmittag an der Autobahn 30 den Haftbefehl gegen einen 41-Jährigen vollstreckt. Weil der Mann eine offene Geldstrafe bezahlen konnte, ersparte er sich einen Gefängnisaufenthalt von rund zweieinhalb Monaten.

Im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung kontrollierten Bundespolizisten gegen 11:30 Uhr auf dem Autobahnparkplatz Waldseite-Süd einen aus den Niederlanden eingereisten PKW. Bei der Überprüfung der Personalien des Fahrers stellten die Beamten fest, dass gegen den 41-jährigen Polen ein Haftbefehl der Justiz existierte. Der Mann war bereits 2012 wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis verurteilt worden, hatte die verhängte Geldstrafe von 1.200 Euro aber nicht vollständig bezahlt. So musste er aus diesem Schuldspruch noch eine Geldstrafe von 720,- Euro begleichen oder eine Ersatzfreiheitsstrafe von 72 Tagen verbüßen.

Durch Zahlung der noch offenen Geldstrafe in Höhe von 720,- Euro konnte der 41-Jährige die Vollstreckung der Ersatzfreiheitsstrafe abwenden und ersparte sich damit den Aufenthalt im Gefängnis.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Pressesprecher
Ralf Löning
Mobil: 01520 – 9054933
E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel