-0.9 C
Hamburg
Montag, 6. Februar 2023

BPOL-BadBentheim: Rezeptpflichtige Arzneimittel sichergestellt

Top Neuigkeiten

Oldenburg (ots) –

Beamte der Bundespolizei haben gestern am Hauptbahnhof Oldenburg bei der Kontrolle eines 21- Jährigen rund 1.800 Tabletten an rezeptpflichtigen Arzneimitteln entdeckt.

Der 21- jährige Deutsche war gegen 16:15 Uhr im Hauptbahnhof polizeilich kontrolliert worden. Schon während der Kontrolle wurde Mann zunehmend nervöser. Als die Beamten ihn genauer überprüfen wollten, versuchte er zu fliehen. Allerdings konnte er nach wenigen Metern von den Bundespolizisten aufgehalten werden.

Als sie in seine mitgeführte Sporttasche schauten, wussten sich auch den Grund seines Fluchtversuchs. Der 21-Jährige hatte über 1000 verschreibungspflichtige Schmerztabletten, die zum Teil aus der Gruppe der Opioide stammen, in der Tasche. Zudem befanden sich noch 22 verschreibungspflichtige Schmerzpflaster und 10 Ampullen Morphin in seinem Besitz.

Die Medikamente wurden sichergestellt und ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Arzneimittelgesetz gegen den Mann eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Marion Groenewold
Mobil: 0162-2618054
E-Mail: bpoli.badbentheim.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel