6.8 C
Hamburg
Samstag, 2. März 2024

BPOL-BadBentheim: Rund 31.000 Euro im Innenfutter der Jacke versteckt / Verdacht der Geldwäsche

Top Neuigkeiten

Bad Bentheim / BAB 30 (ots) –

Bei einer Kontrolle an der deutsch-niederländischen Grenze haben Beamte der Bundespolizei Montagnacht rund 31.000 Euro sichergestellt. Ein 29-Jähriger hatte die Banknoten im Innenfutter seiner Jacke versteckt, er steht im Verdacht der Geldwäsche.

In der Nacht von Montag auf Dienstag kontrollierten Bundespolizisten gegen drei Uhr nachts einen mit zwei Personen besetzten PKW im Gewerbegebiet Gildehaus. Die beiden Männer waren zuvor über die Autobahn 30 aus den Niederlanden eingereist.

Die Frage ob sie Waffen, Betäubungsmittel oder einen meldepflichtigen Geldbetrag von 10.000 Euro oder mehr mitführen, verneinten die beiden Männer. Als ein Bundespolizist die Jacke des 29-jährigen aserbaidschanischen Beifahrers durchsuchen wollte, fiel ihm gleich das ungewöhnliche schwere Gewicht der Jacke auf. Wie sich herausstellte, hatte der Mann im Innenfutter der Jacke mehrere Geldbündel von zusammen rund 31.000 Euro versteckt.

Wegen des Verdachts der Geldwäsche wurde das Bargeld sichergestellt und dem Zoll übergeben. Die weiteren Ermittlungen hat die zuständige Gemeinsame Finanzermittlungsgruppe beim LKA NRW übernommen, welche sich aus dem Zollfahndungsamt Essen und der Polizei Nordrhein-Westfalen zusammensetzt.

Außerdem wurde bei dem 35-jährigen Fahrer eine Kleinstmenge an Drogen aufgefunden. Es wurde ein Strafverfahren gegen den aserbaidschanischen Staatsangehörigen eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Pressesprecher
Ralf Löning
Mobil: 01520 – 9054933
E-Mail: [email protected]
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel