6.8 C
Hamburg
Montag, 24. Juni 2024

BPOL-BadBentheim: Zwei Kanister flüssiges Amphetamin im Fußraum / Drogenschmuggler an der Grenze festgenommen

Top Neuigkeiten

Bad Bentheim / BAB 30 (ots) –

Beamte der Bundespolizei haben in der Nacht von Freitag auf Samstag einen 39-Jährigen festgenommen. Der Mann wollte rund acht Kilo flüssiges Amphetamin über die deutsch-niederländische Grenze schmuggeln. Jetzt sitzt der mutmaßliche Drogenkurier in Untersuchungshaft.

Der 39-jährige isländische Staatsangehörige war in einem PKW über die Autobahn 30 aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist. Im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung wurde das Auto gegen 03:45 Uhr nachts an der Anschlussstelle Schüttorf von einer Streife der Bundespolizei angehalten und überprüft.

Die Frage der Bundespolizisten nach verbotenen Gegenständen oder Betäubungsmitteln verneinte der Fahrer. Der Fahrer wirkte aber sehr nervös und hektisch auf die Beamten, weshalb das Auto genauer in Augenschein genommen wurde. Bei der Durchsuchung entdeckten die Beamten im Fußraum des Autos zwei verdächtige Kanister. Laut Beschriftung sollte es sich um Reinigungsmittel handeln. Die Beamten hatten aber den Verdacht, dass es bei dem Inhalt um flüssiges Amphetamin handeln könnte. Ein durchgeführter Drogenschnelltest bestätigte schließlich ihre Vermutung.

Beide Kanister brachten zusammen rund acht Kilo Gewicht auf die Waage. Die beiden Behälter wurden beschlagnahmt und der 39-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Er wurde zusammen mit den Drogen für weitere Ermittlungen an die Beamten des Zollfahndungsamtes Essen übergeben.

Der mutmaßliche Drogenschmuggler wurde Samstagmittag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück einem Haftrichter beim Amtsgericht Nordhorn vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl gegen den 39-Jährigen. Er wurde in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Die abschließenden Ermittlungen werden vom Zollfahndungsamt Essen, am Dienstsitz in Nordhorn geführt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Pressesprecher
Ralf Löning
Mobil: 01520 – 9054933
E-Mail: [email protected]
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel