6.8 C
Hamburg
Dienstag, 25. Juni 2024

BPOL-BadBentheim: Zwei offene Haftbefehle bringen 27-Jährigen ins Gefängnis

Top Neuigkeiten

Schüttorf / BAB 31 (ots) –

Beamte der Bundespolizei haben in der letzten Nacht an der deutsch-niederländischen Grenze einen 27-Jährigen verhaftet, der gleich mit zwei Haftbefehlen von der Justiz gesucht wurde. Der Mann muss insgesamt für rund ein Jahr ins Gefängnis.

Der 27-Jährige war mit einem international verkehrenden Reisebus aus den Niederlanden nach Deutschland eingereist. Gegen 02:30 Uhr nachts war der Bus auf dem Autobahnrastplatz Forsthaus an der BAB 31 von einer Streife der Bundespolizei angehalten und im Rahmen der grenzpolizeilichen Überwachung kontrolliert worden.

Bei der Kontrolle des 27-jährigen Russen stellten die Beamten fest, dass der Mann gleich mit zwei Haftbefehlen von der Justiz gesucht wurde. Im Jahr 2021 war er wegen Betruges verurteilt worden. Aus diesem Schuldspruch hatte er noch eine Geldstrafe von 2.700 Euro zu bezahlen oder eine Ersatzfreiheitsstrafe von 180 Tagen abzusitzen. Aus einer Verurteilung wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis im Jahr 2022, musste er noch eine Geldstrafe von 8.900 Euro oder einer Ersatzfreiheitsstrafe von 178 Tagen verbüßen. Da er sich der Ladung zum Strafantritt nicht gestellt hatte, wurde er jetzt per Haftbefehl von der Justiz gesucht.

Insgesamt hatte er aus beiden Schuldsprüchen noch eine Geldstrafe von 11.600 Euro zu begleichen oder 358 Tage abzusitzen. Da der Mann die offenen Geldstrafen nicht bezahlen konnte, wurde er von den Bundespolizisten in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim
Pressesprecher
Ralf Löning
Mobil: 01520 – 9054933
E-Mail: [email protected]
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bad Bentheim, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel