6.8 C
Hamburg
Montag, 15. April 2024

BPOL-CUX: Gemeinsames Training der Bundespolizei See und der Marineflieger auf der Nordsee – NH90 landet erstmals auf Bundespolizeischiff!

Top Neuigkeiten

Cuxhaven (ots) –

Gemeinsam sind wir stark! Die Bundespolizei See und die Marine verbinden schon seit Jahren eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit regelmäßigen gemeinsamen Übungen auf See.
So auch am vergangenen Montag (19. Februar 2024), als ein Hubschrauber des Typs NH90 des Marinefliegergeschwader 5 aus Nordholz erstmalig auf dem Einsatzschiff der Bundespolizeiinspektion See Cuxhaven, der BP81 POTSDAM, landete.

Die BP 81 POTSDAM ist eins von vier Einsatzschiffen der gleichnamigen Potsdamklasse der Bundespolizei. Die 86 Meter langen und knapp 14 Meter breiten Einsatzschiffe verfügen im Gegensatz zu ihren 20 Meter kürzeren Vorgängern über ein eigenes Helikopterlandedeck, auf dem alle Hubschrauber der Bundespolizei im Seebetrieb landen können. Das können auch einige Modelle der Marineflieger, so auch die NH90.
Ein Modell, das mit einer Gesamtlänge von 19,60 Metern und einem Grundgewicht von 7400 kg nicht nur 3 Meter länger, sondern auch knapp 3 Tonnen schwerer ist als die Super Puma, der größte Hubschrauber der Bundespolizei.

Die Landung eines so großen Hubschraubers stellt für die Polizistinnen und Polizisten an Bord der POTSDAM und die Piloten eine echte Herausforderung dar. Hubschrauber- und Schiffsbesatzung übten das Manöver mit insgesamt 12 Starts und Landungen gleich mehrfach.

Gemeinsames Training und der regelmäßige Austausch garantieren die professionelle Zusammenarbeit zwischen der Bundespolizei und der Marine auch in der Zukunft.
Gerade da die Marineflieger den Hubschrauber des Typ NH90 für die Seenotrettung einsetzen, ist dieses erste erfolgreiche Manöver ein wichtiger Schritt für die Sicherheit auf Nord- und Ostsee.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion See Cuxhaven
Calvin Lauscher
Telefon: 04721/7074 – 115
E-Mail: [email protected]
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
„Bundespolizei See“, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
– der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion See Cuxhaven, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel