9.2 C
Hamburg
Mittwoch, 28. September 2022

BPOL-FL: Niebüll – Selbstgebautes Waveboard war zu schnell und nicht versichert – Anzeige

Top Neuigkeiten

Niebüll (ots) –

Gestern Abend gegen 19.15 Uhr fiel einer Bundespolizeistreife am Bahnhof Niebüll ein Mann auf, der mit einem offensichtlich selbstgebauten Waveboard unterwegs war (siehe Bild). Die Beamten fuhren neben dem Gefährt und stellten fest, dass eine Geschwindigkeit von bis zu 14 km/h erreicht wurde.

Die Polizisten stoppten den Mann und konfrontierten ihn mit dem Straftatbestand. Der 40-Jährige war der Meinung bis 25 km/h damit fahren zu dürfen. Da es sich um einen Selbstbau handelt, der über sechs Stundenkilometer fährt, hätte ein Versicherungskennzeichen an dem Balanceboard sein müssen, wenn es im öffentlichen Straßenverkehr betrieben wird. Auch lag keine Betriebserlaubnis dafür vor.

Die Bundespolizisten untersagten ihm präventiv die Weiterfahrt und stellten das Gefährt sicher. Ihm droht nun ein Strafverfahren wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Flensburg
Valentinerallee 2a
24941 Flensburg
Pressesprecher
Hanspeter Schwartz
Telefon: 0461 / 31 32 – 1010
Mobil: 0160/89 46 178
Fax: 030/2045612243
E-Mail: bpoli.flensburg.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel