6.8 C
Hamburg
Sonntag, 19. Mai 2024

BPOL-HB: Kinder auf Bahnstrecke in Lebensgefahr: 19 Züge verspätet

Top Neuigkeiten

Bremen (ots) –

Verden, Bahnstrecke Hannover – Bremen, 17.10.2023 / 17:00 Uhr

Spielende Kinder haben mehrfach Steine auf die zweigleisige Bahnstrecke in Verden gelegt. Wegen der Zuggeschwindigkeiten von 160 km/h und herumfliegenden Steinsplitter haben sie sich sowie Passanten in Lebensgefahr gebracht.

Die gefährlichen Eingriffe in den Bahnverkehr ereigneten sich am Dienstagnachmittag gegen 17:00 Uhr im Stadtteil Daulsen. Auf Höhe des Schützenwegs – südlich der Straßenbrücke „Zum Thingplatz“ – sollen die Kinder über eine Pferdekoppel weggelaufen sein.

Nach dem Überfahren der Steine, deren Splitter mit hoher Durchschlagskraft rund 100 Meter fliegen können, wurde die Strecke von Verden nach Bremen rund eine Stunde gesperrt. Es verspäteten sich 19 Züge.

Anwohner berichteten, dass dort häufiger Kinder auf den Gleisen spielen würden. Bundespolizisten räumten zwei weitere aufgelegte Steine von den Schienen.

In diesem Zusammenhang bittet die auf Bahnanlagen in Verden zuständige Bundespolizeiinspektion Bremen um Anrufe an die Leitstelle unter 0421/16299-7777 oder ggf. über die Notrufnummer 110, wenn sich Personen auf Bahngleisen aufhalten. Auch innerorts sind Züge auf dieser Strecke mit 160 km/h unterwegs. Die Zeit zum Verlassen der Gleise beim Erkennen eines nahenden Zuges beträgt nur zwei Sekunden.

Redaktionshinweis: Nähere Angaben zum Alter der Kinder liegen nicht vor. Im Hintergrund die Straßenbrücke Zum Thingplatz. Der Schützenweg verläuft rechts neben der Strecke. Der Gefahrenort ist in Höhe des Kilometerschilds.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Bremen
Pressesprecher
Holger Jureczko
Telefon: 0421 16299-6101 o. Mobil: 0172-8938080
E-Mail: [email protected]
www.bundespolizei.de
Twitter: https://twitter.com/bpol_nord

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Bremen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel