6.8 C
Hamburg
Sonntag, 3. März 2024

BPOL-HH: Schwerpunkteinsatz der Bundespolizei im Rahmen der „Allianz sicherer Hauptbahnhof“

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

Am 18.01.2024 führte die Bundespolizeiinspektion Hamburg in der Zeit von 13:00 Uhr bis 20:00 Uhr einen Schwerpunkteinsatz zur Durchsetzung der Hamburger Waffenverbotszone im Hauptbahnhof durch.

Dabei überprüften ca. 50 Einsatzkräfte insgesamt 124 Personen.

Die Maßnahmen wurden zeitgleich mit Verbundpartnern der „Allianz sicherer Hauptbahnhof“, d.h. Seite an Seite mit der Polizei Hamburg und der DB Sicherheit vorgenommen.

Die Bundespolizei in Hamburg hat sich durch Personenkontrollen zum Ziel gesetzt, insbesondere Körperverletzungsdelikte unter Einsatz von Waffen und anderen gefährlichen Gegenständen, insbesondere Messern, zu verhindern und nicht zuletzt dadurch die subjektive Sicherheit im Gebiet der Waffenverbotszone zu erhöhen. Entweder im Verbund oder aufgrund eigener Veranlassung werden entsprechende Einsätze durchgeführt, die für Personen, welche Waffen oder gefährliche Gegenstände mitführen, nicht vorhersehbar sind.

Die Kontrollen im Rahmen des Schwerpunkteinsatzes ergaben im Zuständigkeitsbereich der Bundespolizei folgende Feststellungen:

– 2 x Verstoß gegen das Mitführverbot von Waffen (1 Messer, 1
Schlagring)
– 3 weitere Strafanzeigen, davon unter anderem: 2 x Erschleichen
von Leistungen 1 x Verdacht des unerlaubten Aufenthalts in
Deutschland
– 8 x Fahndungstreffer

Der Leiter der Bundespolizeiinspektion Hamburg, POR Müller, äußerte sich zu dem Einsatz wie folgt:

„Ich habe mit Inkraftsetzung der Hamburger Verordnung zur Waffenverbotszone im Hamburger Hauptbahnhof angekündigt, dass wir vor Ort sein werden, um mitgeführte Waffen aufzufinden und sicherzustellen. Das haben wir seitdem mehrfach im Rahmen von Schwerpunkt- und Allianzeinsätzen erfolgreich getan. Auch mit dem heutigen Einsatz haben wir den Hamburger Hauptbahnhof wieder ein stückweit sicherer gemacht. Die dazu positiven Feedbacks der Reisenden bestärken uns im weiteren Vorgehen.“

RH

Rückfragen bitte an:

Robert Hemp
Telefon: 0174 2088415
E-Mail: [email protected]
www.bundespolizei.de

Bundespolizeiinspektion Hamburg
Wilsonstraße 49, 51 a-b, 53 a-b
22045 Hamburg

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel