6.8 C
Hamburg
Samstag, 13. Juli 2024

BPOL-HST: Rinder auf Bahnstrecke sorgen für Verzögerungen im Zugverkehr

Top Neuigkeiten

Lietzow, Binz (ots) –

Gestern (25.07.2023) sorgten neun entlaufene Rinder eines Biohofes auf der Insel Rügen im Bahnverkehr zwischen Lietzow-Binz für Verzögerungen im Zugverkehr.

Die Bundespolizeiinspektion Stralsund wurde am Vormittag über mehrere Rinder auf der Bahnstrecke zwischen Lietzow und Binz von der Notfallleitstelle der Deutschen Bahn Berlin informiert, die für den betroffenen Abschnitt zunächst umgehend ein Langsamfahrbefehl anordnete. Damit die Beamten fußläufig in dem Streckenabschnitt die Absuche nach den Rindern beginnen konnten, musste durch den Notfallmanager umgehend eine Streckensperrung veranlasst werden.

Neun Tiere konnten im Bereich der Gleise und an der Böschung, Höhe kleinem Jasmunder Bodden, unweit eines Biohofes, entdeckt werden. Auf Nachfrage bei den Mitarbeitern wurde bekannt, dass die Rinder von diesem stammen. Sie nutzten vermutlich unbemerkt die Gelegenheit durch ein Tor zu flüchten.

Gemeinsam mit den Mitarbeitern des Biohofes konnten die Rinder aus dem Gefahrenbereich gelenkt, auf eine nahegelegene Wiese zunächst einkoppelt und letztlich wieder auf ihre abgezäunte Weide zurückgeführt werden.

Die Bundespolizisten waren mit den Mitarbeitern des Biohofes effizient im Treiben der Rinder – während der Maßnahmen war die Strecke zwischen Lietzow und Binz für knapp eine viertel Stunde gesperrt, wodurch nur ein Regionalexpress warten musste. Kurz darauf konnte auch der Langsamfahrbefehl aufgehoben werden.

Insgesamt erhielten acht Züge Verspätungen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stralsund
Pressesprecherin
Uta Bluhm
Telefon: 03831 28432 – 106
Fax: 030 204561 2222
E-Mail: [email protected]
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
„Bundespolizei See“, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:

der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel