6.8 C
Hamburg
Dienstag, 5. März 2024

BPOL-HST: Schmierfinken gefasst

Top Neuigkeiten

Stralsund, Greifswald (ots) –

Gestern Abend (25.01.2024) stellte eine Kundenbetreuerin der Deutschen Bahn eine völlig beschmierte Zugtoilette im Regionalexpress von Stralsund in Richtung Pasewalk fest.

Zuvor hatte die Zugbegleiterin den Zug in einem ordentlichen Zustand übernommen. Zwei Jugendliche hielten sich im Abteil auf und waren die einzigen Reisende, die in Greifswald unbemerkt ausstiegen. Daraufhin verständigte sie die Bundespolizei. Wie der Zufall es will, erkannte die Zugbegleiterin die Jugendlichen auf der Rücktour nach Stralsund. Sie stiegen in Greifswald wieder zu. Umgehend informierte sie erneut die Bundespolizei.

Auf dem Hauptbahnhof Stralsund warteten bereits die Beamten und sprachen die jungen Männer im Alter von 16 und 19 Jahren auf die Schmierungen in der Zugtoilette an. Dabei fiel den Beamten mehrere Farbspuren an den Händen der Jugendlichen auf. Darauf angesprochen, räumten die Jugendlichen ihre Schmierereien ein.
Eine Nachschau ihrer mitgeführten Sachen ergab, diverse Breitfasermaler, die auch in der Zugtoilette verwendet wurden.

Verantworten werden sich die Jugendlichen nun wegen Sachbeschädigungen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stralsund
Pressesprecherin
Uta Bluhm
Telefon: 03831 28432 – 106
Fax: 030 204561 2222
E-Mail: [email protected]
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
„Bundespolizei See“, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:

der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel