-0.9 C
Hamburg
Montag, 6. Februar 2023

BPOL-HST: Zeugenaufruf – Reisezugwagen erheblich zerstört beschädigt und beschmiert

Top Neuigkeiten

Neustrelitz, Neubrandenburg (ots) –

Heute Morgen (21.12.22) in der Zeit von 03:00 bis 04:30 Uhr randalierten Unbekannte, vermutlich Jugendliche, in einem abgestellten Reisezugwagen am Bahnhof Neustrelitz. Die Bundespolizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung.

Die Täter haben dabei mehrere Scheiben, Schwing- und Pendeltüren herausgetreten sowie Monitore beschädigt und zerstört. Anschließend sind die Täter in Richtung Innenstadt weitergezogen und zerstörten weitere Scheiben im Bereich des Busbahnhofes. Mindestens einer der Täter hat sich bei diesen Vandalismus Handlungen verletzt.

Die Bundespolizei hat die Ermittlungen aufgrund der Gemeinschädlichen Sachbeschädigung, Besonders schweren Fall des Diebstahls und Missbrauch von Nothilfemitteln aufgenommen, wobei hierbei von einer Schadenssumme von mehreren tausend Euro ausgegangen werden muss und sucht nun Zeugen für diese Straftaten.

Wer verdächtige Wahrnehmungen oder Hinweise auf die möglichen Verursacher insbesondere aufgrund von möglichen Schnittverletzungen geben kann, wird gebeten sich bei der Bundespolizeiinspektion Stralsund unter der Telefonnummer 03831-28432-0 oder per E-Mail bpoli.stralsund@polizei.bund.de zu melden. Ferner nimmt auch jede andere Polizeidienststelle Hinweise entgegen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stralsund
Pressesprecherin
Uta Bluhm
Telefon: 03831 28432 – 106
Fax: 030 204561 2222
E-Mail: bpoli.stralsund.oea@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
„Bundespolizei See“, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:

der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel