6.8 C
Hamburg
Samstag, 2. März 2024

BPOL-KI: Regionalbahn überrollt E-Scooter – Bundespolizei sucht Zeugen der Tat

Top Neuigkeiten

Lübeck (ots) –

Eine Regionalbahn auf der Strecke Lübeck – Travemünde hat Höhe Kücknitz gleich drei E-Scooter überfahren. Der Zug blieb unbeschädigt, die E-Scooter haben nur noch Schrottwert.

Heute Morgen (07.02) gegen 02:15 Uhr fuhr der RE 11545 von Travemünde in Richtung Lübeck Hauptbahnhof.
Unmittelbar vor dem Haltepunkt Kücknitz, hatten Unbekannte drei E-Scooter in die Gleise gestellt, die der Zug mit langsamer Geschwindigkeit erfasste und überfuhr.
Durch die geringe Geschwindigkeit vor Einfahrt in den Haltepunkt brauchte der Zug keine Schnellbremsung einleiten.
Reisende im Zug wurden durch den Vorgang nicht verletzt.
Bei der anschließenden Sichtung des Zuges konnten keine Beschädigungen festgestellt werden.
Hingegen sind die drei E-Scooter eine Angelegenheit für den Schrott. Sie wurden durch den Lokführer aus den Gleisen geholt und auf dem Bahnsteig abgestellt.
Angaben zu den Tätern konnte der Lokführer nicht machen.
Durch den Vorfall erhielt der Zug drei Minuten Verspätung.
Die Roller wurden durch eine Streife der Bundespolizei als Beweismittel sichergestellt.
Durch das sogenannte bereiten von Hindernissen im Bereich des Haltepunktes Kücknitz ermittelt die Bundespolizei wegen eines „Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr“ und sucht in diesem Zusammenhang nach Zeugen der Tat.
Wer Hinweise zum Tatgeschehen machen kann, wendet sich bitte an die Bundespolizeiinspektion Kiel, Telefon: 0431 / 98 07 1 – 210 oder jede andere Polizeidienststelle.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Kiel
Pressestelle
Michael Hiebert
Telefon: 0431/ 980 71 – 118
Mobil: 0172/ 41 55 241
E-Mail: [email protected]
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Kiel, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel