6.8 C
Hamburg
Freitag, 19. April 2024

BPOLD-BBS: Bundespolizei in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern erhält Verstärkung

Top Neuigkeiten

Bad Bramstedt / Flensburg / Kiel / Rostock / Stralsund / Pasewalk (ots) –

31 frischgebackene Bundespolizistinnen und Bundespolizisten legten heute in der Sporthalle der Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt ihren Eid ab. Die 12 Frauen und 19 Männer verstärken die Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion See in Warnemünde und die Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit Bad Bramstedt.

Eine Kleinspielbesetzung des Bundespolizeiorchesters Hannover umrahmte den festlichen Akt.

In seiner Rede an die jungen Polizistinnen und Polizisten betonte der Präsident der Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt, Horst Kriesamer, dass der Schwur auf das Grundgesetz und alle in der Bundesrepublik geltenden Gesetze nicht nur eine einfache Pflicht sei, sondern auch die formulierte Erwartungshaltung, die der Staat und damit die Gesellschaft unseres Landes an die Polizei richtet.

Weiterhin wies er darauf hin, dass es bei allen beruflichen Herausforderungen keine Zweifel an den demokratischen Einstellungen und Verhaltensweisen von Polizeiangehörigen geben darf. In einer Zeit wie dieser, in der demokratische und ideelle Werte des gesellschaftlichen Zusammenlebens immer wieder in Frage gestellt und angegriffen werden, käme es mehr denn je auf alle Demokratinnen und Demokraten wie die Polizistinnen und Polizisten in der Bundespolizei und in allen Polizeien in Deutschland an.

Die jungen Männer und Frauen stehen für einen Generationswechsel in der Bundespolizei.
„Wichtig dabei ist: Sie sind nicht allein! Wir in der Bundespolizei sind mittlerweile 54.000! Herausforderungen werden Sie mit hoch motivierten Kolleginnen und Kollegen in der Bundespolizei begegnen.“, so Horst Kriesamer.

Nach dem Festakt konnten die vereidigten Polizistinnen und Polizisten mit ihren Angehörigen bei Kaffee und Kuchen Gespräche mit den Leiterinnen und Leitern der Bundespolizeiinspektionen führen. Die Dienststellen in Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern erwarten die Neuen mit offenen Armen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt
Raaberg 6
24576 Bad Bramstedt
Torsten Tamm
Telefon: 04192/ 502-1011
E-Mail: [email protected]
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
„Bundespolizei See“, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:

der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel