6.8 C
Hamburg
Freitag, 21. Juni 2024

BPOLD-BBS: Panther Challenge 2023 in der Bundespolizeiabteilung Ratzeburg – Jugendlichen soll die Chance einer gezielten Berufswahl ermöglicht werden

Top Neuigkeiten

Ratzeburg / Lübeck / Neustadt i.H. /Hamburg (ots) –

Vom 18. bis zum 20. Juli 2023 führte die Bundespolizeiabteilung
Ratzeburg die Panther Challenge oder auch „das härteste Schülercamp Deutschlands“ durch. 95 Jugendliche aus ganz Deutschland erhielten an diesen drei Tagen die Chance, in die Rolle einer
Bundespolizistin bzw. eines Bundespolizisten zu wechseln. Ziel
der Veranstaltung ist es, für die immer weiterwachsenden und
vielfältigen Aufgaben der Bundespolizei Nachwuchs zu gewinnen.
Der Polizeiberuf erfordert eine hohe körperliche Leistungsfähigkeit, daher sind Gesundheit, Fitness und Teamfähigkeit wichtige
Voraussetzungen für eine Ausbildung bei der Bundespolizei. Somit bestanden die Wettkampfstationen aus Elementen, die eine
gute körperliche Konstitution voraussetzten und nur im Team zu
bewältigen waren.
Verschiedenste Situationen des polizeilichen Alltags wurden real
nachgestellt, wie zum Beispiel die Begleitung und konsequente
Trennung rivalisierender Fußballfans.
Ebenfalls erhielten alle Teilnehmenden die Gelegenheit, Teile des
Eignungsauswahlverfahrens für die Bundespolizei zu absolvieren.
Hierzu zählten die Abnahme des 12-Minuten-Laufes, der Pendel-
Lauf, der Kasten-Bumerang-Test sowie das Schreiben eines Diktates.
Zur Darstellung der vielseitigen Einsatzmöglichkeiten der Bundespolizei wurde die Bundespolizeiabteilung Ratzeburg durch andere
Dienststellen unterstützt, wie der Beweis- und Festnahmehundertschaft der Bundespolizeiabteilung Uelzen, der Diensthundegruppe
sowie dem Ermittlungsdienst der Bundespolizeiinspektion Hamburg als auch der Bundespolizeiinspektion See Neustadt in Holstein. Alle Beteiligten sprachen von einer sehr gelungenen Veranstaltung.

Rückfragen an:

Ines Michaelsen

BUNDESPOLIZEIABTEILUNG RATZEBURG

SACHGEBIET LAGE- UND ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

Mechower Straße 6

23909 Ratzeburg
Tel.: +49 4541 805 5122
Fax: +49 4541 805 391
[email protected]
www.bundespolizei.de

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt
Raaberg 6
24576 Bad Bramstedt
Torsten Tamm
Telefon: 04192/ 502-1011
E-Mail: [email protected]
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
„Bundespolizei See“, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:

der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel