10.4 C
Hamburg
Samstag, 1. Oktober 2022

BPOLD-BBS: Stadt Bad Bramstedt und Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt übergeben Spendenchecks

Top Neuigkeiten

Bad Bramstedt /Bad Segeberg / Neumünster /Hamburg / Kiel (ots) –

Am 8. Juni dieses Jahres lud die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt in Kooperation mit der Stadtverwaltung zu einem Benefizkonzert in das Kurhaustheater der Rolandstadt ein. Mehr als 240 begeisterte Zuhörende wurden von einem sehr gut aufgelegten Bundespolizeiorchester aus Hannover unter der Leitung von Matthias Höfelt durch die musikalische Vielfalt geführt. Unterstützt durch die Wiemersdorfer Sängerin Jenny Offen wurde dieses Benefizkonzert zu einem echten musikalischen Highlight.

Sämtliche Erlöse aus dem Ticketverkauf und der Bewirtung wurden auf einem Spendenkonto gesammelt und konnten nun an die Empfänger übergeben werden. Stadt und Bundespolizei unterstützen die Tafel Bad Bramstedt und den „Wünschewagen“ des Arbeiter-Samariter-Bundes mit jeweils 1204,00 EUR.

Während die Tafel Bad Bramstedt die Spenden gut für den notwendigen Umbau der Ausgabestelle gebrauchen kann, fließt die Spende beim „Wünschewagen“ direkt in die nächsten Ausfahrten, mit denen die Organisationen unheilbar erkrankten Menschen einen letzten Wunsch erfüllt. Bürgervorsteherin Annegret Mißfeld und der Präsident der Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt, Horst Kriesamer, zeigten sich beeindruckt von der ehrenamtlichen Leistung beider Organisationen und stellten noch einmal heraus, wie die Arbeit für die Menschen ist.
Stadt und Bundespolizei planen bereits das nächste Benefizkonzert, dass nun wieder am Ende des Jahres, vermutlich im Dezember und möglichst wieder im Kurhaustheater, stattfinden soll. Wann genau das Konzert stattfindet, werden die beiden Veranstalter rechtzeitig veröffentlichen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt
Raaberg 6
24576 Bad Bramstedt
Pressestelle
Telefon: 04192/ 502-1010
E-Mail: presse.badbramstedt@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.

Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
„Bundespolizei See“, um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:

der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
– die bahnpolizeilichen Aufgaben
– die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel