6.8 C
Hamburg
Mittwoch, 19. Juni 2024

DECATHLON ernennt André Weinert zum CEO für Zentral-, Ost- und Südosteuropa (CESEE)

Top Neuigkeiten

Plochingen (ots) –

Der globale Sportartikelhersteller und -händler Decathlon hat André Weinert zum neuen CEO für Zentral-, Ost- und Südosteuropa ernannt. Damit übernimmt der CEO von Decathlon Deutschland mit sofortiger Wirkung die Verantwortung von 17 Ländern, in denen Decathlon vertreten ist.

„Ich freue mich sehr über das mir entgegengebrachte Vertrauen und auf die neue Aufgabe. In Hinblick auf die Komplexität und die Unterschiede der Märkte von beispielsweise Polen, Rumänien, Türkei oder Israel warten spannende Herausforderungen auf mich“, so André Weinert. „Ich möchte mich gleichzeitig bei allen Teammates von Decathlon Deutschland bedanken. Mit einem gemeinsamen Ziel vor Augen, die erste Adresse für Sport in Deutschland zu werden, konnten wir von Jahr zu Jahr immer mehr Kunden begeistern. Vielen Dank für diese tolle Leistung!“

Werdegang

Seit 2003 ist André Weinert für Decathlon tätig. Neben den Stationen als Filial- und Regionalleiter in Deutschland leitete er einige Jahre als Produktmanager in Frankreich das Schwimmsport-Sortiment, bis er 2017 als Commercial Director nach Deutschland zurückkehrte. Die letzten vier Jahre verantwortete der 43-Jährige als Geschäftsführer die Entwicklung von Decathlon in Deutschland.

„André hat mit seinem Team Decathlon in Deutschland auf die Überholspur gebracht“, sagt Steve Dykes, Chief Retail & Countries Officer bei Decathlon. „Das digitale Geschäft wurde stark ausgebaut und das Standortportfolio nicht nur erweitert, sondern auch optimiert. Heute zählt Decathlon zu einem der größten Sportartikelhändler in Deutschland.“

Entwicklung von Decathlon in Deutschland

Der Ausbau des Sportartikelhändlers unter André Weinert kann sich sehen lassen: Er führte nicht nur das Unternehmen sicher durch die Corona-Pandemie, sondern verzeichnete gemeinsam mit den über 6.000 Teammates ein starkes Wachstum in den vergangenen Jahren. Der Umsatz stieg um 70 % von 622 Mio. EUR Bruttoumsatz in 2018 auf einen Rekord-Bruttoumsatz von 1,06 Mrd. EUR in 2022.

Decathlon eröffnete in der Zeit in Deutschland 36 neue Filialen, optimierte aber auch sein Store-Portfolio in Hinblick auf Lage, Flächengröße und Sortiment und schloss 14 Filialen in dieser Zeit. Aktuell ist Decathlon mit 85 Standorten in Deutschland vertreten. Ein weiterer Wachstumstreiber war der Ausbau des digitalen Geschäfts inklusive des Starts des Online-Marktplatzes in 2021.

Auch die Anzahl der Mitarbeiter:innen ist von 3.500 im Jahr 2018 auf aktuell über 6.000 Mitarbeiter:innen gestiegen. Abgerundet wird die starke Entwicklung durch eine deutliche Steigerung des Gewinns. Erzielte Decathlon in Deutschland in 2018 noch ein EBIT von 4,3 Mio EUR, belief sich der Gewinn in 2022 auf 30,1 Mio. EUR.

Wer künftig in Deutschland für Decathlon die Kapitänsbinde übernimmt, wird der globale Sportartikelhersteller und -händler in den kommenden Wochen bekanntgeben.

Pressekontakt:
Hanna Beck
[email protected]
Original-Content von: DECATHLON Deutschland SE & Co. KG, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel