6.8 C
Hamburg
Montag, 22. April 2024

EOS Gruppe und International Finance Corporation weiten ihre NPL-Kooperation aus

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

– Neue Plattform mit einem Zielvolumen von 275 Millionen Euro für den Kauf und die Abwicklung notleidender Kredite (NPL) in Polen
– Das Projekt wird die Widerstandsfähigkeit des Bankensektors stärken und die Kreditvergabe ankurbeln
– Starker Fokus auf ökologische, soziale und Governance-Aspekte

Eine neue Investitionskooperation in Polen, die mit einem Zielvolumen von 275 Millionen Euro ausgestattet ist, wird Finanzinstituten helfen, ihre Non Performing-Loans (NPL) abzuwickeln. So wird Kapital für die Vergabe neuer Kredite frei, Privatpersonen und Unternehmen können ihre Kreditwürdigkeit wiederherstellen und der Bankensektor in Polen wird gestärkt.

Das neue Investitionsvehikel wird von der International Finance Corporation (IFC) und der EOS Gruppe kofinanziert und konzentriert sich auf den Erwerb und die Abwicklung notleidender Kredite von Privatkunden, kleinen und mittleren Unternehmen sowie von Immobilien im Besitz von Finanzinstituten in Polen. Die neue Kooperation bezieht im Einklang mit den IFC-Leistungsstandards Umwelt- und Sozialstandards in die Abwicklung notleidender Kredite ein. Dazu gehören Ziele wie die Vermeidung von Umweltschäden bei der Arbeit mit Immobilien oder der faire und verantwortungsvolle Umgang mit Kreditnehmer*innen.

„Wir freuen uns, mit unserem Partner IFC die Zusammenarbeit auf dem wichtigen NPL-Markt in Polen ausbauen zu können und damit unsere Aktivitäten als nachhaltiger Investor zu stärken“, sagt Carsten Tidow, Geschäftsführer der EOS Gruppe und verantwortlich für die Region Osteuropa. „Als einer der größten und aktivsten NPL-Märkte in Osteuropa liegt Polen für EOS besonders im Fokus. Neben dem positiven Beitrag für die polnische Wirtschaft spielt die Berücksichtigung von Umwelt-, Sozial- und Governance-Aspekten bei der Auswahl und Bearbeitung von NPLs weiterhin eine große Rolle.“

Das Projekt ist das dritte Engagement von IFC und EOS. Nach einer Kooperation im Jahr 2010 zum Kauf und zur Abwicklung unbesicherter NPL-Portfolios im Privatkundengeschäft, gründeten die Partner 2022 ein regionales Investitionsvehikel in Höhe von 129 Millionen Euro, das Finanzinstituten in Bosnien und Herzegowina, Kroatien, Rumänien und Serbien beim Abbau ihrer NPL hilft.

„Die IFC ist ein Marktführer bei der Übernahme und Abwicklung notleidender Vermögenswerte in Schwellenländern“, sagt Ariane di Iorio, Global Head of Distressed Assets Investments bei der IFC. „Indem wir die Märkte für notleidende Vermögenswerte in unseren Zielländern nachhaltig und ethisch korrekt unterstützen, helfen wir den Finanzinstituten, sich wieder auf ihr Kerngeschäft zu konzentrieren und NPLs abzubauen, damit die Kreditnehmer*innen wieder kreditwürdig werden.“

„Faire Lösungen für einen nachhaltigen Schuldenabbau standen schon immer im Mittelpunkt unseres Geschäfts, daher ist die Integration nachhaltiger Investitionen in unsere Prozesse ein natürlicher nächster Schritt“, sagt Dariusz Petynka, Geschäftsführer von EOS Polen. EOS ist seit über 25 Jahren auf dem polnischen NPL-Markt aktiv. „In den vergangenen Jahren hatten wir das Glück, sehr umfangreiche Investitionen in NPL-Portfolios in Polen tätigen zu können. Die Zusammenarbeit mit der IFC wird es uns ermöglichen, unsere Position als einer der führenden Akteure auf dem polnischen Markt zu stärken“, ergänzt Borys Drajczyk, Mitglied der Geschäftsführung und Chief Investment and Technology Officer bei EOS Polen.

Über die EOS Gruppe

Die EOS Gruppe ist ein führender technologiebasierter Investor in Forderungsportfolios und Experte bei der Bearbeitung offener Forderungen. Mit über 50 Jahren Erfahrung und Standorten in mehr als 20 Ländern bietet EOS weltweit smarte Services rund ums Forderungsmanagement. Im Fokus stehen Banken sowie Unternehmen aus den Bereichen Immobilien, Telekommunikation, Energieversorgung und E-Commerce. EOS beschäftigt mehr als 6.000 Mitarbeiter*innen und gehört zur Otto Group. Weitere Informationen zur EOS Gruppe: de.eos-solutions.com

Pressekontakt:
Marc Heuer, Corporate Communications & Marketing EOS Germany
Tel.: +49 40 2850-1222, E-Mail: [email protected]
Original-Content von: EOS Holding GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel