6.8 C
Hamburg
Dienstag, 5. März 2024

Erfolgreicher Start von „Reschke Fernsehen“

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

Die neue Show der ARD-Moderatorin Anja Reschke hat am Donnerstagabend ein außergewöhnlich großes Publikum gefunden. Mehr als 1,3 Millionen Menschen haben „Reschke Fernsehen“ am späten Abend eingeschaltet. Mit pointierten Moderationen, lustigen bis absurden Clips sowie überraschenden Sichtweisen hat die preisgekrönte Journalistin damit einen Marktanteil von 12 Prozent beim Gesamtpublikum und damit den besten Neustart seit Einführung der Comedy-Leiste auf diesem Sendeplatz im Jahr 2017 erreicht. „Reschke Fernsehen“ liegt zudem deutlich über dem Vorjahresschnitt von 7,8 Prozent auf diesem Sendeplatz im Ersten.

Thematisch ging es in der Premiere um die in diesem Jahr anstehende Landtagswahl in Bayern und die möglichen Auswirkungen für ganz Deutschland. In Wahljahren hat die CSU immer wieder die, aus ihrer Sicht, interessanten Themen wie die sogenannte Ausländer-Maut oder die „Herd-Prämie“ auf die Agenda gesetzt und damit die Politik in der gesamten Republik beeinflusst.

„Reschke Fernsehen“ ist die neue Show der Panorama-Moderatorin Anja Reschke, die damit einen sehr erfolgreichen Start im Unterhaltungssegment hingelegt hat. Ziel der Sendung ist es, relevante Themen unterhaltsam aufzubereiten und sie damit auch für ein größeres Publikum interessant zu machen. In den kommenden Folgen wird Anja Reschke in ihrer Sendung auch eigene Recherchen präsentieren und Missstände aufdecken.

Frank Beckmann, Programmdirektor des für das neue Format zuständigen NDR, sagt zum Sendestart von „Reschke Fernsehen“: „Glückwunsch an Anja Reschke und Ihr Team für den erfolgreichen Einstand. Das neue Format ist offenbar auf großes Interesse gestoßen. Man darf gespannt sein, wie sich die Sendung weiterentwickelt.“

„Reschke Fernsehen“ ist donnerstags ab 23.35 Uhr im Ersten zu sehen und bereits ab 18.00 Uhr in der ARD Mediathek abrufbar. Die zweite Folge wird am 9. Februar veröffentlicht. Thematisch wird es dann um offenen und latenten Sexismus in Politik, Medien, Wirtschaft und im Showgeschäft gehen.

Pressekontakt:
Norddeutscher Rundfunk
Unternehmenskommunikation
Presse und Kommunikation
Mail: [email protected]
Original-Content von: NDR / Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel