6.8 C
Hamburg
Mittwoch, 26. Juni 2024

Erfolgreiches Engagement für den Klimaschutz: Science Based Targets initiative (SBTi) validiert die Umweltziele von schülke

Top Neuigkeiten

Norderstedt (ots) –

– „Mit der Einreichung der Ziele bei der SBTi hat schülke ein starkes Zeichen in der konsequenten Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie gesetzt. Es zeigt, dass wir in unserer Branche mit gutem Beispiel vorangehen und engagiert daran arbeiten, stets neue Maßstäbe zu setzen“, sagt CEO Jan-Dirk Auris.
– Jetzt wurden die Ziele von schülke zur Emissionsreduktion durch die SBTi (https://sciencebasedtargets.org/) validiert und am 23. November 2023 auf deren Webseite bekannt gemacht (https://sciencebasedtargets.org/companies-taking-action#anchor-link-test).
– Die schülke Ziele sind wissenschaftsbasiert und folgen einem konkreten Zeitplan: Ausgehend vom Basisjahr 2021, Reduzierung der absoluten Treibhausgasemissionen in Scope 1 und 2 um 42 % und bei eingekauften Waren und Dienstleistungen in Scope 3 um 25 % bis zum Jahr 2030.

Mit dem klaren Fokus, ihre Aktivitäten für den Klimaschutz auf Basis der neuesten Erkenntnisse der Klimawissenschaft weiter voranzubringen, ist schülke bereits im Juni 2022 der Science Based Targets Initiative (SBTi) beigetreten und hat sich damit zur Erfüllung der Ziele des Pariser Klimaschutzabkommens verpflichtet. Im März 2023 hat schülke ihre konkreten Ziele bei SBTi eingereicht – jetzt wurden die Ziele erfolgreich validiert.

SBTi ist eine Zusammenarbeit zwischen dem Carbon Disclosure Project (CDP), dem UN Global Compact, dem World Resources Institute (WRI) und dem World Wide Fund for Nature (WWF). Die Initiative definiert bewährte wissenschaftsbasierte Verfahren und bewertet entsprechende Ziele von Unternehmen auf unabhängiger Basis. Rund 6.500 Unternehmen weltweit arbeiten derzeit mit SBTi zusammen.

Die CO2-Bilanz als Kernelement der Nachhaltigkeitsstrategie

Der Einreichung der schülke Klimaziele bei SBTi ging eine umfassende Analyse des weltweiten ökologischen Fußabdrucks von schülke für das Jahr 2021 voraus: Die Emissionen in den Scopes 1, 2 und 3 wurden erfasst, ausgewertet und es wurde eine Basislinie festgelegt, um die Fortschritte zu verfolgen. Zum besseren Verständnis: Scope 1 sind die direkten Emissionen, die etwa durch die Verbrennung von fossilen Brennstoffen in der Produktion oder durch andere Prozesse im Unternehmen selbst entstehen. Scope 2 sind indirekte Emissionen, die zum Beispiel durch den Zukauf von Energie oder Strom erzeugt werden. Scope 3 schließlich sind indirekte Emissionen im Rahmen der Wertschöpfungskette, die durch vor- und nachgelagerte Aktivitäten entstehen.

Auf Basis der CO2-Emissionen des Basisjahres 2021 und für alle 3 genannten Scopes hat schülke konkrete Ziele zur Reduktion der Emissionen bis zum Jahr 2030 ausgearbeitet, die nun von SBTi validiert wurden. schülke CEO Jan-Dirk Auris zu diesem Meilenstein: „Dass die Ziele von schülke nun von der SBTi Anerkennung gefunden haben, ist eine herausragende Leistung der gesamten Belegschaft von schülke, die weltweit bei der Erhebung der Daten und der Erarbeitung der Ziele mitgewirkt hat. Gemeinsam sind wir überzeugt, dass ökologische Nachhaltigkeit heute eine zentrale Säule ist, um als Unternehmen zukunftsfähig zu sein.“

Der Weg von schülke zu mehr Nachhaltigkeit

Im Zuge der Verpflichtung zu ihren klaren Klimazielen reduziert schülke den Energie- und Ressourceneinsatz kontinuierlich mithilfe moderner Technologien, entwickelt sein Produktportfolio weiter und gestaltet es nachhaltiger. Eine gleichbleibende Qualität und Wirksamkeit der Produkte auf höchstem Standard zur Gewährleistung der Sicherheit von Patient:innen und Healthcare Professionals sind dabei selbstverständlich.

Die Mission von schülke, Verantwortung für jetzige und künftige Generationen zu übernehmen, reicht über das eigene Unternehmen hinaus. „Mit verlässlichen und nachhaltiger erzeugten Produkten geben wir unseren Kund:innen Sicherheit bei ihren Einkaufsentscheidungen und unterstützen sie darüber hinaus bei ihren eigenen Bestrebungen hin zu mehr Nachhaltigkeit“, sagt Jan-Dirk Auris.

Weitere Informationen zum Engagement und den Zielen von schülke im Bereich Nachhaltigkeit finden Sie hier: https://www.schuelke.com/de-de/ueber-uns/verantwortung/nachhaltigkeit.php

Schülke & Mayr GmbH (schülke)

Die Schülke & Mayr GmbH mit Hauptsitz in Norderstedt bei Hamburg ist seit bald 135 Jahren ein global führender Anbieter im Bereich der Prävention und Bekämpfung von Infektionen.

Infektionserreger kennen keine Grenzen – das gilt seit jeher und ist in der heutigen globalisierten Welt umso mehr von Bedeutung. Der Mission „Wir schützen Leben weltweit“ verpflichtet, trägt schülke mit seinen strategischen Geschäftsfeldern Healthcare, Over the Counter (OTC), Life Sciences und Direct Patient Care aktiv zur Sicherheit und zum Gesundheitsschutz von Menschen bei. Mit starken Marken wie octenisept®, kodan®, desderman® oder microshield® zählt schülke zu den internationalen Marktführern im Bereich Wund- und Schleimhautantiseptik sowie Hand- und Flächendesinfektion in deutschen Krankenhäusern. In mehr als 80 Ländern der Welt verlassen sich Menschen täglich auf schülke Produkte. Mit der breiten Palette an qualitativ hochwertigen und innovativen Produkten, fachkundiger Beratung und zuverlässigem Service bietet schülke ganzheitliche Konzepte für die Infektionsbehandlung und -kontrolle in der professionellen Gesundheitsversorgung, für Endverbraucher und den Pharmabereich. schülke ist mit mehr als 1.100 engagierten Mitarbeiter:innen, über 20 Tochtergesellschaften und drei Produktionsstandorten in Deutschland (schülke), Frankreich (Bioxal) und Brasilien (Vic Pharma) präsent. Allein 2022 hat schülke mit drei Milliarden Produktanwendungen dazu beigetragen, Patienten:innen und Health Care Professionals im Krankenhaus vor Infektionen zu schützen. Mehr über schülke unter: www.schuelke.com

Pressekontakt:
Corporate Communications
E-Mail: [email protected]
May-Britt Conradi
Head of Corporate Communications
Telefon: +49 173 2120329
Original-Content von: Schülke & Mayr GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel