6.8 C
Hamburg
Mittwoch, 26. Juni 2024

Fit für Ausbildung und Beruf mit einem Freiwilligendienst im Ausland / Lehramtsstudentin aus Deutschland unterrichtet Jugendliche in den USA

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

Ein internationaler Freiwilligendienst verbindet soziales, politisches oder ökologisches Engagement mit Spracherwerb und dem Gewinn beruflicher Kompetenzen. Junge Erwachsene werden in einer anderen Kultur aktiv, erweitern ihren Horizont und erwerben vielfach auch wertvolle Berufsqualifikationen. Ihr Engagement im Ausland ist dabei vielfältig: So leisten sie zum Beispiel pädagogische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in sozialen und bildungsbezogenen Projekten, gestalten als Lehrassistenz den Unterricht an einer Schule aktiv mit oder engagieren sich im Naturschutz. Die Freiwilligen bereichern das Leben der Menschen an ihrem jeweiligen Arbeitsort und entwickeln durch ihr Engagement lebenslange interkulturelle Kompetenzen, die für die weitere berufliche Laufbahn enorm wertvoll sind.

Diese Erfahrung macht auch Lehramtsstudentin Franziska aus Kassel, die derzeit mit dem AFS-Freiwilligendienst TeachUSA für 10 Monate als Lehrassistentin in den USA ist. Sie berichtet: „Mit Blick auf meinen zukünftigen Beruf als Lehrerin in Deutschland wollte ich gern auch mal in ein anderes Schulsystem reinschnuppern. Durch das Hospitieren und Mithelfen bei den US-amerikanischen Lehrkräften kann ich mir hier verschiedene Methoden und Techniken abgucken und aneignen. Ich sammle grade ganz viele wertvolle Erfahrungen, die mir in Zukunft auf jeden Fall zugutekommen werden.“

Mit sozialen, ökologischen und entwicklungspolitischen Projekten in rund 25 Ländern ist AFS Interkulturelle Begegnungen e.V. einer der größten Anbieter internationaler Freiwilligendienste in Deutschland. Je nach Programm und Präferenz beträgt die Einsatzdauer im Ausland zwischen drei und elf Monaten. Neben dem AFS-eigenen, zeitlich flexiblem Freiwilligendienst Community Service Program (CSP) stehen den jungen Erwachsenen das vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung geförderte Programm weltwärts, sowie der vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderte Internationale Jugendfreiwilligendienst (IJFD) zur Auswahl.

Interessierte können sich noch bis zum 15. September 2023 für einen Freiwilligendienst bewerben. Start des Einsatzes ist Anfang 2024. Informationen zu den verschiedenen Programmen, Programmdauer, Teilnahmebedingungen sowie Förderungsmöglichkeiten gibt es auf der AFS-Website unter: www.afs.de/programme/freiwilligendienst.

Pressekontakt:
AFS Pressestelle
Katharina Lemke
Telefon: 040/399 222-58
Fax: 040/399 222-99
E-Mail: [email protected]
Internet: www.afs.de
Original-Content von: AFS Interkulturelle Begegnungen e. V., übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel