22.1 C
Hamburg
Dienstag, 26. September 2023

FW-RD: Großfeuer auf dem Gut Schierensee : Eine Person verletzt und fünf Pferde gerettet (Aktualisierung und Abschlussmeldung der Pressemitteilung vom 04.06.2023 – 22:57 Uhr)

Top Neuigkeiten

Rendsburg (ots) –

Schierensee (Kreis Rendsburg-Eckernförde), 04.06.2023, 20:02 Uhr Feuer Größer als Standard (FEU G 00), 20:07 Uhr Feuer 2 (FEU 2) im weiteren Einsatzverlauf Einsatzstichwortanpassung auf Feuer 4 (FEU 4)

Am Sonntagabend gegen 20:00 Uhr ist aus bisher unbekannter Ursache ein Feuer in einer ca. 30×120 Meter großen Scheune ausgebrochen. Mehrere Wehren des Amtes Eidertal, sowie die Feuerwehr Bordesholm wurden alarmiert. Außerdem wurde der Löschzug-Gefahrgut, sowie die Technische Einsatzleitung des Kreises Rendsburg-Eckernförde angefordert. Bereits auf der Anfahrt war die enorme Rauchentwicklung sichtbar, daher wurde schon bei der Anfahrt das Einsatzstichwort auf FEU 2 erhöht (im weiteren Einsatzverlauf wurde das Einsatzstichwort auf FEU 4 erhöht). Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Scheune bereits im Vollbrand. In der Scheune befanden sich noch fünf Pferde, diese wurden durch die Feuerwehr gerettet. Ein Mitarbeiter zog sich Verbrennungen an der Hand und im Nackenbereich zu. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Über die Warn-App NINA und MOWAS wurden die Anwohner aus Schierensee gebeten wegen des Feuerwehreinsatzes, Fenster und Türen geschlossen zu halten und Lüftungs- und Klimaanlagen abzuschalten. Die Wasserversorgung gestaltete sich schwierig. Die Einsatzkräfte mussten über mehrere Hundert Meter die Schläuche verlegen. Mit mehreren Strahlrohren gelang es den 220 Einsatzkräfte, das Feuer schnell unter Kontrolle zu bringen und die angrenzenden Nebengebäude zu schützen. Die Drohneneinheiten der Feuerwehr Rumohr und des Löschzug-Gefahrgut, unterstützten die Einsatzleitung mit aktuellen Live-Bildern aus der Luft. In der Nacht konnten die ersten Kräfte bereits aus dem Einsatz entlassen werden. Das Technische Hilfswerk wurde zur Unterstützung für die Nachlöscharbeiten mit schweren Gerät am Montagmorgen nachgefordert. Die Nachlöscharbeiten werden sich schätzungsweise noch bis in die späten Nachmittagsstunden ziehen. Zur Schadenshöhe, sowie zur Ursache kann derzeit keine Auskunft erteilt werden. Die Kriminalpolizei hat die Brandstelle beschlagnahmt und nimmt die Ermittlungen auf.

Einsatzkräfte: Feuerwehr Schierensee, Feuerwehr Bordesholm, Feuerwehr Blumenthal, Feuerwehr
Flintbek, Feuerwehr Molfsee, Feuerwehr Mielkendorf, Feuerwehr Rodenbek, Feuerwehr Rumohr,
Technische Hilfswerk, Technische Einsatzleitung (TEL), Löschzug-Gefahrgut, Polizei, Kripo,
Rettungsdienst, stv. Kreiswehrführer, DRK Bereitschaft Kronshagen und Kreispressewart

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde
Daniel Passig
Mobil: 0160 83 62 76 3
E-Mail: passig@kfv-rdeck.de

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Rendsburg-Eckernförde, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel