6.8 C
Hamburg
Mittwoch, 24. April 2024

FW-SE: Ausgedehnter Kellerbrand in Einfamilienhaus

Top Neuigkeiten

Trappenkamp (ots) –

In der Nacht auf den heutigen Sonntag, den 18.06.2023 wurde der Kooperativen Regionalleitstelle West gegen kurz nach Mitternacht ein Gebäudebrand in der Kurlandstraße in Trappenkamp gemeldet.

Gemäß der Alarm- und Ausrückeordnung wurden gegen 00:12 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren aus Trappenkamp und Gönnebek mit dem Einsatzstichwort „Feuer, größer als Standard“ zur Brandstelle alarmiert.

Bei Eintreffen des Einsatzleiters und Wehrführer Marco Dorwo schlugen bereits Flammen aus dem Keller des seit mehreren Jahren leerstehenden Einfamilienhauses.

Kurz nach Eintreffen des Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeugs ging ein Angriffstrupp unter umluftunabhängigen Atemschutz und mit dem ersten C-Strahlrohr über eine Außentreppe zur Brandbekämpfung in den Keller vor. Dieser fand sofort dichten schwarzen Rauch und Flammen vor.

Durch einen weiteren Atemschutztrupp wurde die Hauseingangstür gewaltsam geöffnet und das Gebäude nach Personen abgesucht.
Zum Zeitpunkt des Brandes befand sich keine Person im Brandobjekt.

Aufgrund der enormen Brandlast im Keller entstand eine große Rauchentwicklung, welche sich im gesamten Gebäude und Dachstuhl ausbreitete, infolgedessen wurde durch die Einsatzkräfte die Überdruckbelüftung vorbereitet sowie eine Abluftöffnung geschaffen.

Um ausreichend Atemschutzgeräteträger an der Einsatzstelle zu haben, wurde das Einsatzstichwort auf „Feuer, zwei Löschzüge“ erhöht und die Wehren aus Bornhöved und Tensfeld zur Löschhilfe nachgefordert.

Im Verlauf des Einsatzes wurden mehrere Trupps mit zwei handgeführten Strahlrohren im Innenangriff eingesetzt.

Für die Dauer des Feuerwehreinsatzes musste die Kurlandstraße im Bereich der Einsatzstelle für den Personen- und Fahrzeugverkehr gesperrt werden.

Verletzt wurde niemand.

Die Polizei hat noch vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Seitens der Feuerwehr können keine Angaben zur Brandursache, Schadenshöhe, Personalien oder Verletzungen der Betroffenen gemacht werden.

Die Feuerwehren waren mit 50 Einsatzkräften vor Ort.

Eingesetzte Kräfte:

Freiwillige Feuerwehr Trappenkamp
Freiwillige Feuerwehr Gönnebek
Freiwillige Feuerwehr Bornhöved
Freiwillige Feuerwehr Tensfeld
Kreisfeuerwehrverband Segeberg: Pressesprecher, Rufbereitschaft mit Wechsellader
Rettungsdienstkooperation in Schleswig-Holstein: Rettungswagen
Polizei Segeberg und Pinneberg

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Segeberg
Kreispressewart
Patrick Juschka
E-Mail: [email protected]

Kreisfeuerwehrverband Segeberg
– Pressestelle –
Hamburger Strasse 117
23795 Bad Segeberg
Telefon: 04551/95-68-39
E-Mail: [email protected]
www.kfv-segeberg.org

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Segeberg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel