12 C
Hamburg
Montag, 3. Oktober 2022

FW-SE: Feuer zerstört mehrere Fahrzeuge mit zwei Folgeeinsätzen

Top Neuigkeiten

Kaltenkirchen (ots) –

In der Nacht auf Samstag, den 27.08.2022 kam es gegen 00:20 Uhr aus bislang noch ungeklärter Ursache, zu einem Feuer in der Falkenburger Straße in Kaltenkirchen.

Anwohner entdeckten das Feuer und meldeten der Kooperativen Regionalleitstelle West, einen brennenden Personenkraftwagen unter einem freistehenden und aus Holz gebauten Carport.

Bei Eintreffen des stellvertretenden Wehrführer und Einsatzleiter „Danyel Leuschner“ brannten zwei Personenkraftwagen (Fahrzeugtyp: Mini und Seat), zwei Motorräder sowie ein Fahrrad unter dem Carport in voller Ausdehnung.

Das Feuer drohte auf weitere Personenkraftwagen und Gebäude überzugreifen. Durch die Einsatzkräfte der Polizei wurden die Wohngebäude in unmittelbarer Nähe zum Brandobjekt vorsichtshalber evakuiert. Personen kamen bei dem Einsatz nicht zu Schaden.

Durch das ersteintreffende Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug wurde die Brandbekämpfung mit zwei Trupps unter Atemschutz sowie zwei C-Rohren eingeleitet. Unterstützt wurden diese durch das zweite Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug und ein weiteres Löschgruppenfahrzeug. In der Spitze wurden vier Atemschutztrupps und vier C-Rohre gleichzeitig zur Brandbekämpfung eingesetzt.

Dank dem schnellen Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen auf die Wohngebäude verhindert werden. Infolge des fortgeschrittenen Brandes konnte die Brandausbreitung auf einen weiteren PKW (Typ Skoda) nicht verhindert, aber eingedämmt werden.

Im Anschluss an die Brandbekämpfungsmaßnahmen wurde eine Nachkontrolle der PKWs und dem Carport mit der Wärmebildkamera durchgeführt. Die PKWs wurden im Anschluss mit Schaum weiter gekühlt.

Die Polizei hat noch vor Ort die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
Seitens der Feuerwehr können keine Angaben zur Brandursache, Schadenshöhe, Personalien oder Verletzungen der Betroffenen gemacht werden.

Gegen 01:50 Uhr wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Eingesetzte Kräfte:

Freiwillige Feuerwehr Kaltenkirchen mit 30 Kamerad*innen und sieben Einsatzfahrzeugen
Kreisfeuerwehrverband Segeberg: Pressesprecher
Rettungsdienst-Kooperation in Schleswig-Holstein (RKiSH) gGmbH: Rettungswagen
Baubetriebshof
Polizei Segeberg und Pinneberg

Noch während dem Wiederherstellen der Einsatzbereitschaft aller am Einsatz beteiligten Fahrzeuge, Geräte und Schutzausrüstung, wurde der Feuerwache durch die Kooperativen Regionalleitstelle West eine ausgelöste Brandmeldeanlage in einem in Kaltenkirchen ansässigen Betrieb gemeldet.

Mit vier Fahrzeugen wurde die Brandmeldeanlage angefahren. Der ausgelöste Bereich wurde kontrolliert, es wurde kein Brand festgestellt.

Kurz nach Rückkehr an die Feuerwache wurden die Einsatzfahrzeuge abschließend aufgeklart und eine Einsatznachbesprechung durchgeführt.

Noch während sich Kamerad*innen an der Feuerwache befanden, wurde gegen 02:44 Uhr erneut durch die Leitstelle, der Alarm ausgelöst. Erneut kam es zur Auslösung einer Brandmeldeanlage. Der betroffene Bereich wurde durch die Einsatzkräfte kontrolliert, es konnte auch hier, kein Brand festgestellt werden.

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Segeberg
Kreispressewart
Patrick Juschka
Telefon: 04551 95 68 39
E-Mail: p.juschka@kfv-segeberg.org

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Segeberg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel