9.7 C
Hamburg
Samstag, 1. Oktober 2022

FW-SE: Feuerwehrdienst als Unterrichtsfach

Top Neuigkeiten

Bad Segeberg (ots) –

Im Sommer 2021 startete am Berufsbildungszentrum in Neumünster ein Pilotprojekt – Feuerwehr als Unterrichtsfach!

Nach mehreren Gesprächen zwischen dem Berufsbildungszentrum Neumünster und Bad Segeberg stand fest – Das möchten wir auch im Kreis Segeberg anbieten!

Im Anschluss folgten unzählige Gespräche, Planungen und Vorbereitungen zwischen Kreisbrandmeister Jörg Nero und Jens Görnert dem Abteilungsleiter der BFS I / BFS III des Berufsbildungszentrum Bad Segeberg. Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Kreisfeuerwehrverband Segeberg konnte das Projekt dann endlich vorgestellt werden.

Ziel des Projektes ist es, möglichst viele junge Schüler*innen für den Feuerwehrdienst zu begeistern und diese zu motivieren, in die Freiwillige Feuerwehr in ihrem Wohnort einzutreten oder vielleicht sogar für eine Ausbildung bei der Berufsfeuerwehr zu orientieren.

Pünktlich zum neuen Schuljahr 2022/23 startete in der BFS I des Berufsbildungszentrum das Projekt „Mittleren Schulabschluss machen und Feuerwehrfrau/-mann werden!“. BFS I bedeutet: Die zweijährige Berufsfachschule -Technik- vermittelt aufbauend auf einer beruflichen Grundbildung den Schüler*innen technische und allgemeinbildende Inhalte. Sie führt zum Mittleren Schulabschluss, der den Schüler*innen weitere Perspektiven eröffnet.

Acht junge Erwachsene, darunter drei Frauen im Alter zwischen 15-19 Jahren sind die erste Gruppe dieses Pilotprojektes. Weitere Gruppen werden kommendes Halbjahr folgen.

Seit Anfang August findet für die ersten Teilnehmer*innen eine berufliche Grundausbildung in dem Berufsfeld Metalltechnik statt. Jeweils einmal in der Woche findet für sieben Stunden jetzt anstelle von Metalltechnik, der Feuerwehrdienst statt und das für ein Halbjahr. Im zweiten Halbjahr findet dann der Feuerwehrdienst für weitere neun Schüler*innen aus dem Berufsfeld Elektrotechnik nach gleichem Modell statt.

Die Ausbildung findet in theoretischen und praktischen Teilen statt. Nach den ersten theoretischen Grundlagen und dem Kennenlernen der Kreisfeuerwehrzentrale, geht es in die praktische Ausbildung.

Für die praktische Ausbildung wurden Kooperationen zwischen dem BBZ Bad Segeberg, dem Kreisfeuerwehrverband Segeberg und der Freiwilligen Feuerwehr Klein Rönnau geschlossen.
Die Ausbildung erfolgt nämlich an einem „Löschgruppenfahrzeug 8“ aus dem Jahr 1989 der Wehr aus Klein Rönnau. Ausgebildet werden die Teilnehmer*innen von Timo Merkel und Jens Görnert, zwei Lehrkräften des Berufsbildungszentrums, die über Jahrzehnte lange Erfahrung im Feuerwehrdienst verfügen.

Nach Abschluss der Ausbildung findet eine Prüfung zur Truppfrau/-mann Teil 1 statt, welche durch den Kreisfeuerwehrverband Segeberg abgenommen wird.

Am Donnerstag, den 25.08.2022 trafen sich der Landrat des Kreises Segeberg, Jan Peter Schröder, der Kreiswehrführer, Jörg Nero, der Gemeindewehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Klein Rönnau, Volker Urbschat, der zuständige Abteilungsleiter des BBZ, Jens Görnert, der Schulleiter des BBZ, Heinz Sandbrink und der Bürgermeister von Klein Rönnau, Manfred Vogt an der Kreisfeuerwehrzentrale zum offiziellen Pressetermin.

Ansprechpartnerin für das Berufsbildungszentrum Bad Segeberg
Anna Poppe
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Telefon: 04551-9631-0
Fax: 04551-9631-59
E-Mail: anna.poppe@bbz-se.de

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Segeberg
Kreispressewart
Patrick Juschka
Telefon: 04551 95 68 39
E-Mail: p.juschka@kfv-segeberg.org

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Segeberg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel