6.8 C
Hamburg
Mittwoch, 24. April 2024

FW-SE: Schwerer Verkehrsunfall mit Todesfolge auf der Bundesstr.4

Top Neuigkeiten

Nützen /Bundesstrasse 4 (ots) –

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am frühen Freitagmorgen gegen 09:09 Uhr auf der Bundesstraße 4 zwischen den Kreuzungsbereichen Kaltenkirchen und Lentföhrden.

Mit dem Einsatzstichwort „TH Y“ (Technische Hilfe mit Menschenleben in Gefahr) alarmierte die Kooperative Regionalleitstelle West in Elmshorn die für den Bereich zuständigen Freiwilligen Feuerwehren sowie den Rettungsdienst.

Aus noch ungeklärter Ursache kollidierte ein mit einer Person besetzter Personenkraftwagen auf der Bundesstraße 4 einen Baum und kam neben der Fahrbahn zum Stehen.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte war der Fahrer des Fahrzeuges in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Aufgrund der Schwere der Verletzungen konnte der anwesende Notarzt nur noch den Tod feststellen.

Die Freiwilligen Feuerwehren sicherten an der Einsatzstelle den Brandschutz und mit hydraulischem Rettungsgerät, bestehend aus Schere und Spreizer wurde der Fahrer aus seinem Fahrzeug geborgen.

Für die eingesetzten Kamerad*innen wurde zur Einsatznachbesprechung dieses belastenden Einsatzes das Team der Psychosozialen Notfallversorgung für Einsatzkräfte des Kreisfeuerwehrverbandes Segeberg zur Feuerwache nach Nützen-Kampen hinzugezogen.

Für die Maßnahmen von Feuerwehr und Rettungsdienst musste die Bundesstraße zwischen den Kreuzungen Kaltenkirchen/ Heidmoor sowie Lentföhrden voll gesperrt werden.

Zur Unfallursache, Schadenshöhe oder Personalien können seitens der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Weitere Informationen zu diesem Einsatz entnehmen Sie bitte der Pressemeldung der „Pressestelle der Polizeidirektion Bad Segeberg“ vom 23.12.2022 – 13:13 Uhr

Eingesetzte Kräfte:

Freiwillige Feuerwehr Nützen-Kampen
Freiwillige Feuerwehr Lentföhrden
Freiwillige Feuerwehr Schmalfeld
Kreisfeuerwehrverband: Pressesprecher sowie Einsatzkräften PSNV-E
Polizei Segeberg und Pinneberg
Rettungsdienstkooperation in Schleswig-Holstein: einem Notarztwagen sowie zwei Rettungswagen

Rückfragen bitte an:

Kreisfeuerwehrverband Segeberg
Nils Schöning
stellv.Kreispressewart
Tel: 04551-95 68 39

Original-Content von: Kreisfeuerwehrverband Segeberg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel