6.8 C
Hamburg
Freitag, 24. Mai 2024

HZA-HH: Logos von Automarken gefälscht / Zoll stellt 10.500 Feuerzeuge mit gefälschten Logos sicher

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

Am 9. April wurden 10.500 Feuerzeuge mit Aufdrucken namhafter Autohersteller unter Überwachung des Zollamtes Hamburg vernichtet.

Bei der Beschau eines aus Hong Kong kommenden Containers wurde unter anderem 80 Kartons mit 10.500 Stück Gasfeuerzeugen von Zöllnerinnen und Zöllnern des Zollamtes Hamburg festgestellt. Die Feuerzeuge waren mit den Logos von Mercedes-Benz, Audi, Volkswagen und BMW bedruckt. Die Aufmachung und Verpackung erweckten sofort den Verdacht bei den Beamtinnen und Beamten, dass es sich um Markenfälschungen handelte.

Die Markenrechtsinhaber bestätigten die Vermutung und haben die Waren als Falsifikate bewertet sowie deren Vernichtung beantragt.
Die Kosten der Vernichtung hat generell der Einführer zu tragen. In diesem Fall wird es für diesen besonders teuer, denn aufgrund der in den Feuerzeugen enthaltenen Gase musste der Transport zu den Müllverwertungsanlagen in besonders gesicherten Transportbehältern erfolgen.

„Dieser Fall zeigt exemplarisch auf, dass nicht nur das Logo der Autohersteller missbräuchlich verwendet wurde, sondern dass auch die Produktsicherheit in keinerlei Hinsicht gewährleistet war. Die Gasfeuerzeuge waren von minderer Qualität und hätten jederzeit explodieren können.“ so die Pressesprecherin Kristina Severon. „Noch gefährlicher ist es, wenn Autoteile gefälscht werden. So hatten wir im Februar 2024 den Fall, dass 234 angeblich von VW stammende Wasserpumpen sichergestellt wurden. Ohne den Zoll wären sie sicherlich in PKWs verbaut worden und hätten dort wahrscheinlich einen Motorschaden verursacht.“

Rückfragen bitte an:

Hauptzollamt Hamburg
-Öffentlichkeitsarbeit-
Kristina Severon
Telefon: 040-80003-1054
E-Mail: [email protected]
www.zoll.de

Original-Content von: Hauptzollamt Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel