6.8 C
Hamburg
Dienstag, 21. Mai 2024

IFA 2023: Siemens Hausgeräte präsentiert Backofen mit Künstlicher Intelligenz / Der neue iQ700 ist ab sofort mit automatischer Gerichterkennung ausgestattet

Top Neuigkeiten

Berlin (ots) –

Künstliche Intelligenz (KI) erobert den Alltag und damit auch die Küche. Technologiepionier Siemens Hausgeräte nutzt sie nun auch, um Backen, Braten und Schmoren noch simpler zu machen. Dazu präsentiert die Marke den ersten iQ700 Backofen mit automatischer Gerichterkennung. Zur Markteinführung kann das vernetzte Gerät rund 40 unterschiedliche Speisen identifizieren, durch Updates wird sich diese Zahl stetig erweitern.

Gericht in den Ofen stellen, Türe schließen und los! So einfach kann es künftig sein, den Backofen zu bedienen. Denn der neue iQ700 von Siemens Hausgeräte erkennt jetzt automatisch, was in seinem Inneren steht – beispielsweise eine Lasagne oder Pizza. Dazu nutzt er die eingebaute Backofenkamera und Künstliche Intelligenz. Anschließend schlägt das Gerät die optimale Zubereitungsmethode vor und stellt Programm sowie Temperatur automatisch ein. Köchinnen und Köche brauchen nur noch ihr „Ok“ zu geben, um den Rest kümmert sich die intelligente Technologie.

Von allein zum besten Ergebnis

Praktisch ist die Gerichterkennung vor allem deshalb, weil sie die Aufgabe der richtigen Programmauswahl an den Backofen abgibt: Denn so muss sich niemand mehr Gedanken machen, welche der vielen Beheizungsarten und Zusatzoptionen für das beste Ergebnis sorgt. Der intelligente Ofen wählt nicht nur das passende Programm und die richtige Temperatur, sondern stellt auch das gelegentliche Zuschalten von Dampfstoß, Grill oder Mikrowelle automatisch ein. Alles geht von ganz allein.

Aromen nach individuellem Geschmack

Ebenfalls zur Ausstattung zählt der intelligente Bräunungssensor, mit dem Siemens schon letztes Jahr das KI-Zeitalter in der Küche eingeläutet hat. Nutzerinnen und Nutzer entscheiden vorab auf einer Skala von 1 bis 5, wie gut gebräunt und wie knusprig Pizza, Lasagne, Aufläufe oder Brötchen und Croissants ausfallen sollen. Der Ofen sorgt – ebenfalls mithilfe des Zusammenspiels von Backofen-Kamera und KI – dafür, dass das Endergebnis so ausfällt, wie gewünscht. So muss niemand mehr am Ende der Back- oder Bratzeit nachschauen, ob das Gericht früher raus oder länger drinbleiben sollte. Wer trotzdem ab und zu ins „Rohr“ sehen möchte, kann das über die Home Connect App auf dem Handy tun – ohne den Backofen zu öffnen und Hitze herauszulassen.

Mehr als nur heiße Luft

Eine weitere Neuerung richtet sich an alle, die fit und gesund bleiben, aber dennoch nicht auf knusprige Pommes verzichten wollen: Mit dem nächsten Firmware Update (angezeigt in der Home Connect App) verfügen alle vernetzten Siemens iQ700 Backöfen über die neue Beheizungsart Air Fry. Dabei spielen Oberhitze und Heißluftventilation so zusammen, dass Kartoffelgitter, Gemüsechips oder -spiralen herrlich kross gelingen – ganz ohne Fritteuse. Das Programm ist nur über die App verfügbar, als Zubehör bietet Siemens ein spezielles Air Fry Backblech an.

Pressekontakt:
Alex Kostner
Carl-Wery-Straße 34 · 81739 München
Telefon +49-89-4590-2579 · Telefax +49-89-4590-2156
[email protected] BSH Gruppe ist eine Markenlizenznehmerin der Siemens AG.
Original-Content von: Siemens Hausgeräte, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel