6.8 C
Hamburg
Mittwoch, 24. April 2024

„Kafka“: Drehstart für Miniserie mit Joel Basman, David Kross, Nicholas Ofczarek, Liv Lisa Fries u. a. – Koproduktion von ARD, ORF und Superfilm von David Schalko (Regie) und Daniel Kehlmann (Drehbuch)

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

Er ist einer der größten und berühmtesten Schriftsteller des zwanzigsten Jahrhunderts: Franz Kafka. Im Juni 2024 jährt sich sein 100. Todestag. Aus diesem Anlass entsteht derzeit in Österreich – Wien und Salzburg – im Auftrag aller ARD-Sender (NDR, WDR, SWR, BR, MDR, RBB, HR, SR und Radio Bremen) und des ORF gemeinsam mit Superfilm die sechsteilige Miniserie „Kafka“. Gedreht wird bis zum 19. Juni dieses Jahres. Um Joel Basman als Franz Kafka sowie David Kross, Nicholas Ofzcarek, Liv Lisa Fries, Lia von Blarer und Tamara Romera Ginés hat sich ein hochkarätiges Ensemble formiert mit Robert Stadlober, Verena Altenberger, Charly Hübner, Lars Eidinger, Katharina Thalbach, Marie-Lou Sellem, Christian Friedel, Michael Maertens, Jan Bülow, Laurence Rupp, Marie-Luise Stockinger, Robert Palfrader, Johannes Silberschneider, André Pohl, Thomas Maurer, Alexander Pschill, Gerhard Liebmann, Raimund Wallisch, Tobias Bamborschke und vielen mehr.

Der Schriftsteller Daniel Kehlmann („Die Vermessung der Welt“/“Tyll“) schrieb die Drehbücher in Zusammenarbeit mit Regisseur David Schalko („Braunschlag“/“Ich und die Anderen“). Als Fachberater des Projekts konnte Reiner Stach gewonnen werden, auf dessen monumentaler Kafka-Biografie auch die Drehbücher beruhen. Die Miniserie hat ihre Premiere voraussichtlich im Frühjahr 2024 in der ARD Mediathek, im Ersten und im ORF.

Franz Kafka hat in seinen dunklen, literarischen Visionen eine zukünftige Welt erahnt, die heute noch zu erkennen ist. Die Ideen dazu bekam er aus seinem täglichen Leben, seiner Familie, seinem privaten Umfeld – über Menschen, die in der sechsteiligen Miniserie ihren Blick auf Kafka offenbaren. Zu diesen zentralen Wegbegleiterinnen und -begleitern gehören seine langjährige Verlobte Felice Bauer (Lia von Blarer), Kafkas Freund Max Brod (David Kross), sein strenger und dominierender Vater Hermann (Nicholas Ofczarek), die Schriftstellerin Milena Jesenská (Liv Lisa Fries), mit der Kafka eine kurze, aber intensive Beziehung hatte, und Kafkas letzte große Liebe Dora Dymant (Tamara Romera Ginés).

Die Produzenten sind John Lueftner, David Schalko und Katharina Theissen (Superfilm Filmproduktions GmbH). Hinter der Kamera steht Martin Gschlacht. Heads of Production sind Florian Engelhardt und Wolfgang König. Die Redaktion liegt federführend bei Christian Granderath und Philine Rosenberg (NDR). Weitere Redakteurinnen und Redakteure sind Frank Tönsmann und Sophie Seitz (WDR), Manfred Hattendorf (SWR), Bettina Ricklefs und Claudia Simionescu (BR), Johanna Kraus und Sven Döbler (MDR), Martina Zöllner (RBB), Jörg Himstedt (HR), Andrea Etspüler (SR), Annette Strelow (Radio Bremen) sowie Klaus Lintschinger (ORF).

„Kafka“ ist eine Koproduktion von ARD, ORF und Superfilm mit Unterstützung von FISA+, Fernsehfonds Austria und Filmfonds Wien.

Zu einem Settermin werden wir gesondert einladen.

Pressekontakt:
Norddeutscher Rundfunk
Unternehmenskommunikation
Presse und Kommunikation
Iris Bents
Mail: [email protected]
Tel.: 040 4156 2304
Original-Content von: NDR / Das Erste, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel