6.8 C
Hamburg
Sonntag, 14. Juli 2024

LOTTO Hamburg zieht Bilanz für 2023: Die Hanseaten entdecken ihre Spielfreude wieder

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

In Hamburg leben mehr Millionäre als in jeder anderen Stadt Deutschlands. Im vergangenen Jahr sind durch Eurojackpot und LOTTO 6aus49 vier glückliche Millionäre hinzugekommen. Insgesamt 22 Hamburgerinnen und Hamburger haben 2023 bei einer der Lotterien Gewinne von 100.000 Euro und mehr erzielt.

2023 haben die Hamburgerinnen und Hamburger in Summe rund 172,1 Millionen Euro für Spielscheine oder Lose der staatlichen Lotterien ausgegeben. Dies entspricht einem Einsatzplus von etwa 4,5% im Vergleich zum Vorjahr, 2022 hatten die Spieleinsätze noch bei 164,8 Mio. Euro gelegen.

„Im Jahr 2023 konnte LOTTO Hamburg auf fast allen Vertriebswegen Steigerungen erzielen. Der negative Einfluss der Inflation geht zurück und die Menschen wollen ihrem Glück wieder stärker auf die Sprünge helfen. Eine gute Jackpot-Entwicklung hat gerade zum Jahresende die Spielfreude angeregt“, erklärt Michael Heinrich, einer der beiden Geschäftsführer der städtischen LOTTO Hamburg GmbH, und sein Kollege Torsten Meinberg ergänzt: „Insbesondere die europäische Lotterie Eurojackpot hat durch Produktverbesserungen und den zweiten Ziehungstag seit 2022 deutlich zulegen können.“

Vier neue Millionäre in der Hansestadt

Zwei Millionäre haben dem Glücksspiel-Klassiker LOTTO 6aus49 ihren plötzlichen Reichtum zu verdanken: Im März knackte ein Tipper den mit 45 Mio. Euro prall gefüllten Lotto-Jackpot, im September gewann ein Glückspilz 1,5 Millionen Euro.

Der höchste Gewinn, den es in Hamburg bisher gab, wurde beim Eurojackpot erzielt: 117,2 Mio. Euro gewann ein Hamburger Internet-Spieler im August. Im September 2023 floss ein weiterer Eurojackpot-Gewinn von 2,3 Millionen Euro in die Hansestadt.

Insgesamt 22 Glückliche aus Hamburg haben mit einem der 13 Produkte der städtischen LOTTO Hamburg GmbH Hochgewinne von 100.000 Euro und mehr erzielt.

Über 20 Millionen Spielscheine und Lose wurden 2023 für die verschiedenen Produkte der städtischen LOTTO Hamburg GmbH abgegeben. Dazu gehören neben LOTTO 6aus49 und Eurojackpot auch die GlücksSpirale, die Umweltlotterie BINGO, sowie KENO, TOTO und diverse Zusatzlotterien und Rubbellose.

Dabei sorgte Fortuna für ausgiebigen Geldregen, denn die Hamburger Tipperinnen und Tipper konnten sich im vergangenen Jahr über kleine und große Gewinne in Höhe von insgesamt rund 223,9 Millionen Euro freuen. „Die 2023 in Hamburg ausgeschüttete Gewinnsumme war durch vier enorme Millionengewinne besonders hoch. Die Poolung von Spieleinsätzen durch die im Deutschen Lotto- und Totoblock (DLTB) und der Eurojackpot-Kooperation zusammen¬geschlossenen Lotteriegesellschaften ermöglicht es auch kleinen Bundesländern, große Gewinnsummen auszuschütten. Davon hat Hamburg in diesem Jahr profitiert“, erläutert LOTTO-Geschäftsführer Michael Heinrich.

Erfolgreiche Lotterien

Die beliebteste Lotterie bleibt LOTTO 6aus49. Mit Spieleinsätzen von 82,6 Mio. Euro trägt dieser Klassiker mit 48 Prozent zum Gesamtspieleinsatz bei. Die zweitstärkste Lotterie ist Eurojackpot, dessen Spieleinsätze von 45,1 Mio. Euro einen Anteil von 26 Prozent am Gesamtspieleinsatz ausmachen. Durch die Einführung der zweiten Eurojackpot-Ziehung am Dienstag seit März 2022 (zusätzlich zur bisherigen Freitagsziehung), hat die europäische Lotterie in Hamburg ein Einsatzplus von 15 Prozent erzielt.

Verwurzelt in den Stadtteilen und im Internet präsent

Mit seinen rund 400 Annahmestellen ist LOTTO Hamburg fest in den Stadtteilen der Hansestadt verankert. Fast 70 Prozent der Spielscheine werden hier nach wie vor persönlich abgegeben und LOTTO ist eine wichtige Stütze des Einzelhandels. Zusätzlich ist das Internet ein wichtiges Standbein, denn rund 13 Prozent der Spielaufträge werden Online über die Website www.lotto-hh.de oder www.lotto.de gespielt. Zudem tragen Abos und lizensierte, gewerbliche Spielevermittler zum Ergebnis bei.

Das Gemeinwohl profitiert

Neben zahlreichen kleinen und großen Gewinnern profitiert auch das Gemeinwohl von den Spieleinsätzen. Denn die städtische Lotteriegesellschaft führt einen großen Teil ihrer Erlöse als Gemeinwohlabgaben an die Hansestadt ab. So fließen jährlich rund 56 Millionen Euro als Konzessionsabgabe, Lotteriesteuer und Gewinnabführung in den Hamburger Haushalt.

Zudem fördern die Umweltlotterie BINGO! und die GlücksSpirale sowie die SiegerChance mit rund 1,9 Mio. Euro in Hamburg den Sport und Denkmalschutz sowie soziale Projekte und den Umwelt- und Katastrophenschutz. Beispielsweise wurden 2023 aus Erträgen der Umweltlotterie BINGO! 97 Projekte in Natur- und Umweltschutz gefördert.

Förderer des Sports

Zusätzlich zur Förderung des Leistungs- und Breitensports aus Mitteln der GlücksSpirale und der SiegerChance unterstützt LOTTO Hamburg seit zehn Jahren den Hamburger Sport als Kooperationspartner mit 400.000 Euro. 16 Sportvereine und -organisationen wurden dadurch 2023 unterstützt. Die Sportfördersumme wird künftig auf 420.000 Euro erhöht.

Über LOTTO Hamburg

Die LOTTO Hamburg GmbH bietet im Auftrag der Freien und Hansestadt die Staatslotterien an. Rund 100 Beschäftigte in der Zentrale und etwa 2.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den ca. 400 LOTTO-Annahmestellen kümmern sich in Hamburg um die Belange des staatlich geschützten Glücksspiels. Die Rahmenbedingungen regelt dabei der Glücksspielstaatsvertrag. Glücksspielsucht-Prävention ist dabei ein erklärtes Ziel von LOTTO Hamburg: In Kooperation mit dem Institut für interdisziplinäre Sucht- und Drogenforschung (ISD) in Hamburg werden alle Beschäftigten der Annahmestellen und der Zentrale umfassend geschult. Im Internet ist LOTTO Hamburg unter www.lotto-hh.de präsent, sowie auf den Social Media-Kanälen Facebook und Instagram.

Die Gewinnchancen auf die 1. Gewinnklasse bei LOTTO 6aus49 liegen bei ca. 1:140 Mio.; bei Eurojackpot ca. 1:140 Mio. bei der GlücksSpirale 1:10 Mio. und BINGO! ca. 1:1,3 Mio.

Pressekontakt:
LOTTO Hamburg GmbH, Pressesprecherin: Madeleine Göhring, E-Mail:
[email protected], Tel.: 040 – 632 05 241.
Original-Content von: Lotto Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel