6.8 C
Hamburg
Mittwoch, 24. April 2024

Neue Studie zeigt: Gravierendes Weiterbildungsproblem im deutschen Mittelstand

Top Neuigkeiten

Mainz (ots) –

Eine vom E-Learning-Anbieter Keelearning (https://keelearning.de/) zusammen mit dem Marktforschungsinstitut Dynata kürzlich durchgeführte Studie deckt auf, wie es um die Weiterbildungsmöglichkeiten im deutschen Mittelstand steht und wie stark die Digitalisierung hier noch hinterher hinkt. Gerade Mitarbeitende, deren Arbeit nicht an einem Schreibtisch stattfindet, wie solche in der Industrie oder im Handel sind stark betroffen: Rund jeder dritte von ihnen gibt an, dass Weiterbildungen ausschließlich vor Ort stattfinden und nicht digital verfügbar sind. Ganze 41 Prozent können sich innerhalb des Unternehmens gar nicht weiterbilden.

Hohe Fluktuation wegen schlechter Onboardings

Weiterbildungen und Onboardings sind heikle Themen, wenn es darum geht, Mitarbeitende zu halten: Statt dem obligatorischen Obstkorb werden die Forderungen nach der eigenen Entwicklung und Förderung in Unternehmen immer größer. Doch liefert gerade der Mittelstand hier nur sehr mäßig ab. Vor allem die Einarbeitungszeit gestaltet sich als Problemfeld. Diese besonders kritische Phase entscheidet in vielen Fällen darüber, ob Fachkräfte, für deren Recruiting unter Umständen viel Geld ausgegeben wurde, bleiben oder das Unternehmen wieder verlassen. Umso alarmierender, dass rund jede:r Vierte unzufrieden mit der Einarbeitungszeit im Unternehmen ist. 20 Prozent der Befragten geben sogar an, schon einmal in der Probezeit gekündigt zu haben, weil sie sich nicht richtig abgeholt gefühlt haben. Unter die drei populärsten Gründe hierfür fällt neben Unzufriedenheit mit dem Team eine zu oberflächliche und zu unstrukturierte Einarbeitung. Zudem geben 42 Prozent an, dass Pflichteinweisungen z.B. zum Datenschutz oder zur Arbeitssicherheit in ihrem Unternehmen zu viel Zeit in Anspruch nehmen.

Multinationale Teams stellen Unternehmen vor neue Herausforderungen

In Zeiten, in denen sich Teams immer diverser gestalten, gehören auch Sprachbarrieren immer häufiger zum Alltag in Unternehmen. 33 Prozent der nicht-deutsch-Muttersprachler geben an, bei der Arbeit mit Kommunikationsproblemen zu kämpfen. Fortbildungen und Einarbeitungsmaßnahmen gestalten sich hierdurch schwieriger und multilinguales Lernmaterial zu erstellen, erweist sich als großer Aufwand. Eine effiziente Lösung ist die Implementierung von flexiblen E-Learning-Lösungen, welche nicht nur von einem Schreibtisch aus zugänglich sind und damit auch diejenigen erreichen, die ihre Arbeit nicht an einem Computer vollbringen.

Über Keelearning

Keelearning ist eine revolutionäre Lernplattform, die speziell für Unternehmen entwickelt wurde, um das Schulungswesen effizienter und effektiver zu gestalten. Die Plattform bietet eine intuitive Benutzeroberfläche, die es den Benutzern einfach macht, auf Kurse zuzugreifen und ihr Wissen zu erweitern. Darüber hinaus verfügt die Plattform über leistungsstarke Analysetools, mit denen Unternehmen den Fortschritt ihrer Mitarbeiter verfolgen und ihre Schulungsprogramme optimieren können.

Über die Studie

Für die Studie wurden im Mai 2023 zusammen mit dem Marktforschungsinstitut Dynata 654 Mitarbeitende in mittelständischen Unternehmen befragt.

Pressekontakt:
KEEUNIT GMBH
Mombacher Str. 52
55122 Mainz
Tel.: +49 6131 930 6003
Mail: [email protected]
Original-Content von: keeunit GmbH, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel