6.8 C
Hamburg
Sonntag, 23. Juni 2024

Neues Versorgungskonzept für Kliniken und ambulante Gesundheitszentren / Asklepios und PEG rücken im Einkauf zusammen

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

– Langjähriges Genossenschaftsmitglied Asklepios lässt Verbundpartner der PEG am eigenen Versorgungskonzept partizipieren
– Neues Beschaffungs-, Einkaufs- und Logistikkonzept „PEGtop“ bietet ambulanten und Akut-Einrichtungen attraktive Konditionen
– Mehr als 600 medizinischen Einrichtungen steht damit künftig eine zentrale Infrastruktur zur Versorgung mit medizinischen Verbrauchsmaterialien zur Verfügung

Die P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft eG (PEG) und die Asklepios Großhandelsgesellschaft mbH (AGH) intensivieren ihre Zusammenarbeit und festigen damit den genossenschaftlichen Grundgedanken der PEG. Dazu bietet Asklepios allen Mitgliedshäusern der PEG an, durch verbesserte Einkaufskonditionen die Versorgung ihrer Häuser mit medizinischem Verbrauchsmaterial über die Asklepios Großhandelsgesellschaft mbH sicherzustellen. Gemeinsam mit den PEG-Mitgliedern können künftig mehr als 600 weitere medizinische Einrichtungen auf Wunsch über die AGH und somit auch über das Asklepios Zentrallager beliefert werden.

Asklepios, seit 1990 im Verbund der PEG, ist mit rund 170 Gesundheitseinrichtungen einer der führenden privaten Klinikbetreiber. Als solcher zählt das Unternehmen zu den größten Mitgliedern der PEG. „Unser gemeinsames Ziel ist es, die Versorgung von Kliniken und Gesundheitseinrichtungen sicherzustellen und für Preisstabilität zu sorgen“, so Kai Hankeln, CEO der Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA. Deren Tochtergesellschaft Asklepios Großhandelsgesellschaft mbH betreibt seit Oktober 2022 ein modernes vollautomatisiertes Hochregallager für medizinische Produkte.

Kooperation im Bereich Beschaffung, Einkauf und Logistik

Ende Dezember haben die AGH und die PEG Verträge zur strategischen Partnerschaft und Lieferkooperation unterzeichnet. „Über die Zusammenarbeit mit der PEG als erfahrenem Einkaufs- und Vertriebspartner wollen wir unser Einkaufsvolumen sowie die moderne Infrastruktur unseres Zentrallagers effektiver nutzen. Erhöhte Einkaufsvolumina erlauben es uns künftig, die wirtschaftlichen Interessen der Gesundheitseinrichtungen noch vorteilhafter zu gestalten und noch bessere Konditionen zu verhandeln“, erläutert Janis Gadanac, Leiter Konzernbereich Einkauf und Versorgung und Geschäftsführer der AGH, die Motivation für die Kooperation.

„Nicht zuletzt vor dem Hintergrund allgemein gestiegener Einkaufspreise, die von den Bundesländern nicht durch entsprechende Budgeterhöhungen für die Krankenhäuser ausgeglichen wurden, hat der Kostendruck auf die Kliniken deutlich zugenommen. Dies zeigt sich auch in den Klinikinsolvenzen des vergangenen Jahres. Gemeinsam Kostenvorteile durch die Bündelung von Bedarfen zu generieren, ist ein wichtiger Mosaikstein, um in diesem wirtschaftlich schwierigen Umfeld die hohe medizinische Qualität in den Einrichtungen weiterhin zu sichern“, so Gadanac weiter.

Im Zentrallager der AGH können die Bedarfe der Kliniken und ambulanten Einrichtungen für mindestens sechs Monate bevorratet und über eine digitale Bestellplattform geordert werden. Die Bündelung und der zentrale Versand erhöhen zudem die Effizienz im Bestellprozess. Darüber hinaus stellt die AGH auch im Sinne der Nachhaltigkeit u. a. die Einhaltung aller Lieferkettensorgfaltsplichten sicher. „Davon profitieren alle Beteiligten und künftig insbesondere unsere Mitgliedshäuser aus dem ambulanten und dem Akut-Markt“, ergänzt Jens Leveringhaus, Vorstandsvorsitzender der PEG.

Neues Beschaffungs-, Einkaufs- und Logistikkonzept „PEGtop“

Über ihr neues Einkaufsmodell „PEGtop“ macht die PEG ab Mitte Januar 2024 ihren Verbundpartnern aus dem ambulanten und dem Akutbereich das Versorgungskonzept der AGH, unter gewissen Voraussetzungen, zugänglich. Enthalten sind Services wie z. B. Logistik, IT-Anbindung, nachgelagerte Betreuung etc. „Es freut uns, dass wir mit Asklepios einen Partner gefunden haben, der – wie wir – Nachhaltigkeit einen hohen Stellenwert einräumt und es uns ermöglicht, Produkte aus dem Bereich Non-Food künftig zu wirtschaftlich attraktiven Bedingungen anzubieten“, so Jens Leveringhaus. „Damit kommen wir auch dem lang gehegten Wunsch unserer Mitglieder nach, stärker voneinander zu profitieren“, führt Leveringhaus aus.

Im Laufe der kommenden Wochen wird die PEG das neue Angebot, das die bestehenden Modelle „PEGplus“ und „PEGclassic“ ergänzt, bei ihren Mitgliedern vorstellen, ausführlich dazu informieren und erste Pilotprojekte initiieren. Profitieren können unter bestimmten Voraussetzungen auch Nicht-Mitglieder.

Über Asklepios

Asklepios wurde im Jahr 1985 gegründet und ist heute mit rund 170 Gesundheitseinrichtungen in 14 Bundesländern einer der führenden privaten Klinikbetreiber in Deutschland. Asklepios‘ unternehmerisches Handeln zielt von jeher auf eine zukunftsorientierte Medizin, die sich an höchsten Qualitätsstandards ausrichtet.

Im Konzernbereich Einkauf und Versorgung ist die zentrale Tochtergesellschaft, in Sachen Einkauf und Logistik, die Asklepios Großhandelsgesellschaft mbH (AGH), angesiedelt. Ihr Ziel ist, die Versorgung von eigenen und externen Kliniken und Gesundheitseinrichtungen mit qualitativ hochwertigen Produkten, schnell, zuverlässig und zu attraktiven Konditionen sicherzustellen.

Dazu betreibt sie in Bad Oldesloe das bundesweit größte und modernste Logistikzentrum für die Versorgung von Kliniken und Gesundheitseinrichtungen. Es wurde so dimensioniert, dass es künftig auch Kliniken anderer Träger und Arztpraxen problemlos mit Verbrauchsmaterialien für Medizin und Pflege sowie dem täglichen Büro- und Wirtschaftsbedarf versorgen kann. Rund 3.000 verschiedene Produkte werden in Bad Oldesloe eingekauft, gelagert, kommissioniert und bundesweit ausgeliefert.

Über die P.E.G. eG

Als erste Einkaufsgenossenschaft für Kliniken, Gesundheits- und Sozialeinrichtungen auf dem deutschen Gesundheitsmarkt blickt die PEG auf mehr als 50 Jahre Erfahrung zurück. Mit Sitz in München zählt sie rund 650 Anteilseigner und betreut mehr als 3.200 Mitglieder, darunter Einrichtungen aus den Bereichen Akut, Reha, Senioren und Pflege sowie Teil- und Nichtstationärer Markt.

Seit dem Start der Green Health-Initiative „PEGreen“ im Jahr 2021 richtet die P.E.G. eG ihr Handeln kontinuierlich auf Nachhaltigkeit aus: Mit Know-how in den Bereichen Einkauf, Technik, Verpflegungs- und Nachhaltigkeitsmanagement sowie der Fort- & Weiterbildung begleitet sie Gesundheits- und Sozialeinrichtungen ganzheitlich und unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten auf ihrem Weg zu mehr umweltbewusstem Handeln und Klimaneutralität.

Kontakte:

PEG Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft eG

Swantje Fahl

Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: +49 89 623002-69

E-Mail: [email protected]

Web: www.pegreen.de

Asklepios Kliniken

Konzernbereich Unternehmenskommunikation & Marketing

Telefon: +49 40 1818-826636

+49 40 1818-828888 (24-Stunden-Rufbereitschaft)

E-Mail: [email protected]

Web: www.asklepios.com

Kontakt für Rückfragen:

https://www.asklepios.com/konzern/unternehmen/aktuell/pressekontakt/

Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA
Konzernbereich Unternehmenskommunikation & Marketing
Rübenkamp 226
22307 Hamburg

Tel.: (0 40) 18 18-82 66 36
E-Mail: [email protected]
24-Stunden-Rufbereitschaft der Pressestelle: (040) 1818-82 8888.

Besuchen Sie Asklepios im Internet, auf Facebook oder YouTube:
www.asklepios.com
gesundleben.asklepios.com
www.facebook.com/asklepioskliniken
www.youtube.com/asklepioskliniken
www.instagram.com/asklepioskliniken
www.linkedin.com/company/asklepios/

Anmeldung zum Asklepios Newsletter:
https://www.asklepios.com/konzern/newsletter-anmeldung/

Pflege-Blog: „Wir sind Pflege“ (https://wir-sind-pflege.blog/)

Original-Content von: Asklepios Kliniken GmbH & Co. KGaA, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel