6.8 C
Hamburg
Donnerstag, 29. Februar 2024

Online Dating in der Krise! Neue Studie zeigt: Gaslighting, fehlende Authentizität und mangelndes Selbstbewusstsein belasten mentale Gesundheit der Deutschen

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

Die Dating-App Badoo hat ihren ersten jährlichen Dating Confidence Report veröffentlicht. Das Ziel: die Online-Partnersuche zu einer freundlicheren, sichereren und wertvolleren Erfahrung zu machen. Dabei setzt sich Badoo im Bericht kritisch mit dem gegenwärtigen Dating-Verhalten auseinander und beleuchtet aktuelle sowie kommende Dating-Trends.

Von Gaslighting bis Ghosting – toxische Dating-Trends scheinen heutzutage allgegenwärtig. Doch diese Verhaltensweisen sind besonders beim Online-Dating ein Problem. Auch in Deutschland hat die Dating-App Badoo Schwierigkeiten mit dem Selbstbewusstsein von Datenden beobachtet. Der Confidence Report des Dating-Portals, der heute veröffentlicht wird, beleuchtet die Dating-Situation in Deutschland, Spanien, Frankreich sowie dem Vereinigten Königreich und fasst nützliche Hinweise zusammen, die dazu beitragen können, Online-Dating zu einer positiven, sicheren und lohnenden Erfahrung zu machen. Die erste jährliche Studie zeigt mit Blick auf Deutschland, dass bei jedem sechsten deutschen Single das Vertrauen in die Partnersuche auf einem historischen Tiefstand ist. Von denjenigen[1], die keine Zuversicht mehr bezüglich ihres Liebeslebens haben, geben 34 Prozent sogar an, dass ihre Selbstsicherheit in den letzten sechs Monaten abgenommen hat. Vor diesem Hintergrund bietet Badoo hilfreiche Tipps und Unterstützung für Betroffene und erläutert Maßnahmen zum Schutz von Online-Datenden.

Social Media Glamour schadet Selbstbild

Soziale Medien (32%) und gesellschaftlicher Druck (26%) sind die Hauptursachen für ein verringertes Selbstbewusstsein von Singles in Deutschland. Die Studie zeigt: Zwar wissen 35 Prozent der Befragten, dass die in sozialen Medien gezeigten Inhalte nicht der ganzen Wahrheit entsprechen, ein Drittel (33 %) ist aber dennoch von ihrem eigenen Leben und ihren Beziehungen enttäuscht.

Dieses negative Selbstbild wirkt sich auch auf den Alltag aus: So gaben 16 Prozent der befragten Singles an, dass ihr geringes Selbstbewusstsein bei der Partnersuche auch negative Auswirkungen auf ihre psychische Gesundheit hat. 20 Prozent erklärten, dass es ihnen deshalb schwerfalle, auf andere zuzugehen und offen für eine neue Partnerschaft zu sein. 63 Prozent sagten zudem sogar, dass ihr mangelndes Selbstvertrauen bei der Partnersuche sie bereits dazu bewegt hat, ihr Profil in einer Dating-App wieder zu löschen.

Diese negativen Dating-Trends schaden dem Vertrauen

Wie die Studie zeigt, beeinflusst die Zunahme negativer Dating-Trends auch das Vertrauen zu potenziellen neuen PartnerInnen. Danach befragt ob sich die negativen Dating-Trends auf ihr Selbstvertrauen bei der Partnersuche ausgewirkt haben, gaben 32 Prozent der Befragten an, dass Gaslighting ihr Dating-Verhalten am meisten beeinflusst hat und sie sich seitdem nicht mehr verabredet haben – dicht gefolgt von Love Bombing (31 %) und Negging (30 %).

Die überwiegende Mehrheit der Befragten (87 %[2]), die diese Verhaltensweisen erlebt hat, stimmt zu, dass ihr Selbstvertrauen bei der Partnersuche auf diese Weise beeinträchtigt wurde. 43 Prozent der Befragten zögerten zunächst, sich wieder zu verabreden, sind nun nach einer kurzen Pause aber wieder dazu in der Lage. Rund ein Viertel der Befragten (24 %) betonte jedoch, dass sie seitdem nicht mehr auf Dates waren.

Angst vor BetrügerInnen

Nicht zu wissen, ob die Person, mit der man sich unterhält, auch wirklich die ist, für die man sie hält, war unter den Befragten die größte Angst. 32 Prozent gaben diese als Grund für ihre Nervosität beim Dating an. Wie die Studie zeigt, sind diese Sicherheitsbedenken bei Frauen ausgeprägter: So nannten 38 Prozent diese Sorge. Bei den Männern waren es im Vergleich nur 29 Prozent. Darüber hinaus glauben 75[3] Prozent der Befragten nicht daran, dass Menschen bei der Partnersuche in ihren Online-Profilen so ehrlich und authentisch sind, wie sie sein könnten. Insgesamt denken 93 Prozent der Befragten, dass Menschen bei der Partnersuche auf Datings-Apps authentischer sein sollten.

Paula Lambert, Deutschlands bekannteste Sex- und Beziehungsexpertin sagt dazu: „Dir bleibt im Leben nichts anderes übrig, als du selbst zu sein: Das ist ein Gedanke, der vielen Angst macht. Warum? Weil man sich verletzlich macht. Zumindest scheint es so. Die Wahrheit ist eine andere. Wer sich so zeigt, wie er ist, der kann sehr schnell die aussieben, die nicht zu einem passen. Denn wer nur eine geschönte Version seiner selbst zeigt, der wird Menschen anlocken, die mit dieser unauthentischen Version zusammen sein wollen oder zumindest an ihr interessiert sind. Und das klappt nie auf Dauer. Also, nur Mut! Je schneller sich die Falschen verabschieden, desto schneller ist Platz für die Richtigen!“

Künstliche Intelligenz im Online-Dating

Der Vormarsch der künstlichen Intelligenz (KI) könnte potenziell die Verunsicherung in Bezug auf mangelnde Authentizität noch weiter verstärken – da sich KI nicht nur auf Bilder bezieht, sondern auch auf die Inhalte, die Menschen lesen und die Gespräche, die sie führen. Knapp ein Viertel (24 %) der Befragten befürchtet, dass künstliche Intelligenz es den Menschen leichter machen wird, sich online zu verstellen. Dabei gibt fast jeder Fünfte (16 %) an, selbst Menschen zu kennen, die künstliche Intelligenz in ihren Dating-Profilen eingesetzt haben.

Richard Watts, General Manager von Badoo, kommentiert: „KI hat das Potenzial, Menschen auf der ganzen Welt dabei zu helfen, ihr Glück schneller, sicherer und einfacher zu finden als je zuvor. Wir sprechen hier nicht von künstlich beeinflussten Kontakten, virtuellen Beziehungen oder automatisierter Konversation. Wir sprechen über den Einsatz von künstlicher Intelligenz, um Gesprächsanfänge anzuregen; den Datenden zu helfen, sich sicher und selbstbewusst zu fühlen, bevor sie anfangen, mit potenziellen PartnerInnen zu chatten. Wir sprechen von besseren Matching-Algorithmen und effizienteren Sicherheitsmaßnahmen.“

Ein Plädoyer für Selbstvertrauen

Die Forschungsergebnisse zeigen, dass die Stärkung des Selbstvertrauens zu positiven Ergebnissen führen kann. Knapp ein Drittel der Befragten (29 %) gibt an, mit mehr Selbstvertrauen leichter sie selbst sein zu können. Fühlen sie sich selbstbewusster, sind sie auch offener für neue Bekanntschaften (34 %), haben mehr Spaß bei Verabredungen (30 %) und sagen prinzipiell eher Ja zu einem Date (30 %). Diese Aspekte tragen zu einem positiveren Dating-Erlebnis bei. Mehr als ein Viertel (29 %) gibt außerdem an, dass es sich positiv auf ihre psychische Gesundheit auswirkt, wenn sie sich beim Dating selbstsicher fühlen.

Remy Le Fèvre, Senior Director, Global Marketing, Badoo, bestätigt: „Unsere Ergebnisse zeigen, dass wir uns an einem Schlüsselpunkt des Online-Datings befinden. Einem Punkt, an dem zwischenmenschlicher Kontakt wichtiger ist als je zuvor. Die Nutzer wollen positive Erfahrungen beim Dating sammeln und romantische Beziehungen eingehen. Sie wissen, dass Apps die beste Gelegenheit dazu bieten, aber sie haben ihr Selbstvertrauen verloren und haben kein Vertrauen in das, was sie online sehen.

Wir bei Badoo haben es uns zur Aufgabe gemacht, dieses Vertrauen wiederherzustellen, Ängste und Skepsis abzubauen und unsere Mitglieder dabei zu unterstützen, beim Daten sie selbst zu sein. Aus diesem Grund veröffentlichen wir diesen Bericht für Datingseiten und -plattformen – für alle. Damit die Ergebnisse dazu genutzt werden können, Menschen zu helfen, eine angenehmere, positive Erfahrung im Internet zu machen. Genau deshalb werden wir auch weiterhin Pionierarbeit leisten und Technologien entsprechend der Bedürfnisse und Anliegen der heutigen Singles entwickeln. Angefangen mit der Veröffentlichung von ‚Deception Detector(TM)‘, einem maschinellen Lernmodell, das eine Genauigkeit von 99,5 % bei der Bekämpfung von Spam, Betrug und gefälschten Konten aufweist.“

Dating Ausblick: Diese Regeln können Dates 2024 erfolgreicher gestalten

Da 38 %[4] der Befragten vermerkten, dass Dating derzeit eine der höchsten Prioritäten in ihrem Leben ist, hat Badoo zusammen mit Beziehungsexpertin Paula Lambert neue Regeln für selbstbewusstes Dating aufgestellt:

1. Sei du selbst

2. Respektiere Grenzen

3. Sprich offen über deine Dating-Absichten

4. Antworte regelmäßig

5. Gib dir bei den Dates Mühe

Paula Lambert gibt außerdem Tipps zur selbstbewussten Partnersuche. Die Dating-Expertin erklärt, warum Authentizität dabei so wichtig ist und wie man sie erkennt: „Sich authentisch zu zeigen, ist die ultimative ‚green flag‘, denn es sollte die gemeinsame Basis für PartnerInnen sein, authentisch und ehrlich zueinander zu sein.“ Die folgenden Tipps können helfen, eine authentische Person zu erkennen:

– Die Person traut sich, sich verletzlich zu zeigen – zum Beispiel spricht sie über verletzende Dating-Erfahrungen. Das zeigt ihre ehrliche, aufrichtige Seite – und auch, dass sie offen über Gefühle, Schmerz und Schwächen sprechen kann. Das macht die Person zugänglicher.
– Dein Date erwartet nicht von dir, dass du ausschließlich glücklich bist, weil er oder sie weiß, dass unterschiedliche Stimmungen zum Leben dazu gehören.
– Die Person kann über sich lachen. Das zeigt besonders, dass sie sich selbst nicht zu ernst nimmt und somit ebenfalls nahbarer ist.
– Und sich entschuldigen, ganz wichtig! Gerade, wenn man sich unpassend verhalten hat oder eine unsensible Äußerung getätigt hat.

Der erste Dating Confidence Report wurde ins Leben gerufen, um die Verhaltensweisen, Einstellungen und Einflussfaktoren zu ermitteln, die sich aktuell negativ auf die Partnersuche auswirken. Die Ergebnisse werden in die jährlichen Badoo Confidence Commitments einfließen, die darauf abzielen, die Bedürfnisse von Datenden durch verantwortungsvolle Innovationen direkt zu erfüllen. Ziel ist es, das Online-Dating freundlicher, sicherer und vertrauensvoller zu machen, was zu besseren Chancen führt.

Weitere Informationen sowie den vollständigen Dating Confidence Report finden Sie hier: https://badoo.com/dating-confidence-guide.

Die verwendeten Daten basieren auf einer Umfrage unter 2.001 Personen über 18 Jahren, die in den letzten 6 Monaten in Deutschland Single waren oder Dating-Apps genutzt haben. Die Umfrage wurde zwischen dem 27.09.23 und 05.10.23 von Censuswide im Auftrag von Badoo durchgeführt. Censuswide ist Mitglied der Market Research Society und folgt dem MRS-Verhaltenskodex, der auf den ESOMAR-Prinzipien basiert.

[1] Antworten „Sehr gering“ und „gering“ zusammengefasst.

[2] Antworten „Ja, ich bin seitdem nicht mehr auf Dates gewesen“, „Ja, ich habe gezögert, wieder zu daten, aber ich date gerade“ und „Ja, aber ich bin danach wieder auf Dates gegangen“ zusammengefasst.

[3] Antworten „Nein, ich finde, dass die meisten Leute auf ihren Profilen nicht authentisch sind“ und „Nein, ich finde, dass einige Leute auf ihren Profilen nicht authentisch sind“ zusammengefasst.

[4] Antworten „Das hat in meinem Leben im Moment oberste Priorität“ und „Das ist in meinem Leben im Moment eine der Prioritäten“ zusammengefasst.

Pressekontakt:
Annegret Hengst, PR Lead Badoo Pressebüro
[email protected]
Original-Content von: Badoo, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel