-1.1 C
Hamburg
Montag, 4. Dezember 2023

Place to grow: Uhrenbranche trifft sich von 25. bis 27. September beim 4. Forum NOMOS Glashütte

Top Neuigkeiten

Glashütte (ots) –

Welche Rolle spielen mechanische Armbanduhren in einer sich verändernden Welt? Wie können bester Service und Kommunikation dem Fachhandel helfen, attraktiver zu bleiben als das bequeme Online-Shopping? Fragen wie diese sind es, die – neben einer ganzen Reihe neuer Uhrenmodelle – beim 4. Forum NOMOS Glashütte auf der Agenda stehen. Geladen sind Uhrmacher, Pressevertreterinnen, Influencer, Fachhändler aus dem In- und Ausland. Und, als Special Guest, etwa der renommierte Schriftsteller und erklärte „Watch Geek“ Gary Shteyngart aus New York.

„Wir wollen mit allen Protagonistinnen und Protagonisten ins Gespräch kommen“, so Uwe Ahrendt, CEO von NOMOS Glashütte. „Gemeinsam entwickeln wir die mehr als 175-jährige Geschichte der Glashütter Uhrmacherei weiter, wollen wir das Bild einer erfolgreichen Zukunft klar und deutlich malen.“ Das dreitägige Symposium fungiere im vierten Jahr „schon beinahe traditionell als Branchentreff und Pflichttermin“, so der Uhrenchef. Und: „Ich finde, es ist ein ‚place to grow‘.“

In Glashütte werden seit 1845 Zeitmesser erster Güte gefertigt. Die entlegene, ruhige Kleinstadt im Osterzgebirge ist daher ein Sehnsuchtsort von Uhrenliebhaberinnen und -liebhabern in aller Welt und heute ein Supercluster: Zehn Marken fertigen hier für unterschiedlichste Kunden beste Uhren. Mit großem Abstand die meisten mechanischen Uhren mit der streng geschützten Herkunftsbezeichnung „Glashütte“ fertigt die Manufaktur NOMOS Glashütte, die unter anderem den bekannten Klassiker Tangente baut.

Pressekontakt:
NOMOS Glashütte
Alexa Montag
+49 35053 404-480
[email protected]
Original-Content von: NOMOS Glashütte/SA Roland Schwertner KG, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel