8 C
Hamburg
Montag, 26. September 2022

POL-HH: 220816-2. Diensthündin „Mia“ stellt 19-Jährigen nach Flucht vor der Polizei

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

Zeit: 16.08.2022, 00:36 Uhr

Ort: Hamburg-St. Pauli, Stresemannstraße bis Hamburg-Harvestehude, Oberstraße

Als sich Polizeibeamte kurz nach Mitternacht entschließen, einen Pkw-Fahrer zu kontrollieren, entzieht sich dieser der Kontrolle und wird nach Verfolgung durch die Diensthündin „Mia“ auf einem Baum gewittert und gestellt. Gegen den Mann wird nun wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung, der Verkehrsunfallflucht sowie des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Um kurz nach halb eins war der Funkstreifenwagenbesatzung des Polizeikommissariats 16 der Audi eines Car-Sharing-Anbieters an der Stresemannstraße in Höhe der Kreuzung Neuer Pferdemarkt aufgefallen, da bei diesem kein Abblendlicht eingeschaltet war. Nachdem die Beamten dem Fahrer signalisiert hatten, dass er angehalten und kontrolliert werden soll, beschleunigte dieser seinen Wagen und flüchtete über unter anderem die Max-Brauer-Allee sowie die Straße Beim Schlump weiter in Richtung Hamburg-Harvestehude. Hierbei missachtete der Hamburger diverse Rotlicht zeigende Ampeln.

Am Grindelberg angekommen, fuhr der 19-Jährige mit dem geliehenen Pkw über einen Gehweg, kollidierte dort beinahe mit einem kinderwagenschiebenden Passanten und durchquerte ein Gebüsch, bevor er wenige Meter später mit einem geparkten Mercedes Kombi zusammenstieß.

Bei der anschließenden Flucht zu Fuß verloren ihn die Einsatzkräfte zunächst aus den Augen. Diensthündin „Mia“ jedoch witterte den Heranwachsenden auf einem Baum in einem Hinterhof. Nach dem Herunterklettern nahmen ihn die Diensthundeführerin sowie hinzugeeilte Polizisten vorläufig fest.

Der Tatverdächtige sowie seine beiden 17 und 19 Jahre alten Mitfahrer wurden nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

Das Sharing-Fahrzeug wurde sichergestellt.
Hinweise auf eine Alkohol- oder Drogenbeeinflussung liegen den Ermittlern des Verkehrsunfalldienstes (VD 2), welcher die Ermittlungen übernommen hat, zurzeit nicht vor.

Zim.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sören Zimbal
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel