-1.1 C
Hamburg
Dienstag, 7. Februar 2023

POL-HH: 221013-4. „Mobil. Aber sicher!“ – Gemeinsamer Schwerpunkteinsatz der Hamburger Fahrradstaffeln in Hamburg-Hammerbrook

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

Zeiten: 13.10.2022, 07:30 Uhr – 11:30 Uhr; Ort: Hamburg-Hammerbrook, Anckelmannsplatz/Bürgerweide

Im Zuge der Kampagne „Mobil. Aber sicher!“ führten die Fahrradstaffeln der Verkehrsdirektion (VD 2 – 4) heute eine gemeinsame Kontrollaktion durch. Neben den Schwerpunktthemen des Oktobers „Ablenkung und Vorfahrt“ lag der Fokus heute zusätzlich auf Verstöße durch die Missachtung von roten Ampel und dem Befahren der falschen Radwegseite von Fahrradfahrern und E-Scooter-Nutzern.

Die Missachtung von Vorfahrt/Vorrang, des Rotlichts von Ampeln sowie das verbotswidrige Befahren der falschen Radwegseite gehören weiterhin zu den Hauptunfallursachen und führen gerade bei den ungeschützten Verkehrsteilnehmern häufig zu schwerwiegenden Verletzungen.

Die Örtlichkeit der Kontrollstelle wird gerade an Werktagen von Fahrradfahrern hoch frequentiert und stellt außerdem eine Unfallhäufungsstelle dar. In den knapp vier Stunden am Donnerstagvormittag überprüften die Beamten 83 Fahrzeuge und 83 Personen.

Im Einzelnen kam es dabei zu folgenden Verstößen:

Kraftfahrzeugführer

– 1 x Missachtung des Rotlichts
– 1 x Parken auf Geh- oder Radwegen

Fahrradfahrer

– 55 x Befahren der falschen Radwegseite (sog. Geisterradler)
– 3 x Missachtung des Rotlichts
– 3 x Handy verbotswidrig genutzt

Elektrokleinstfahrzeuge (eKF)

– 16 x Befahren der falschen Radwegseite
– 2 x Missachtung des Rotlichts

Des Weiteren kam es noch zu folgender Besonderheit:

Den Polizisten fiel am Anckelmannsplatz ein Mann auf einem offensichtlich ungewöhnlich schnell fahrenden Skateboard auf. Daraufhin nahmen sie die Verfolgung auf und stellten fest, dass der Skateboardfahrer mit seinem Gefährt annähernd 40 km/h erreichte.
Bei der anschließenden Kontrolle entdeckte die Beamten einen Elektromotor, durch den das Board angetrieben wurde.
Gegen den Fahrer, einen 35-jährigen Deutschen, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet.

Zur stetigen Erhöhung der Verkehrssicherheit werden in den kommenden Wochen weiterhin zahlreiche Verkehrskontrollen im Zuge der Kampagne „Mobil. Aber sicher!“ durchgeführt.

Mx.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle / PÖA 1
Thilo Marxsen
Telefon: 040 4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel