5.1 C
Hamburg
Montag, 30. Januar 2023

POL-HH: 230122-2. „Mobil. Aber sicher!“ – Bilanz eines Kontrolltages im Hamburger Westen und einer Durchfahrtskontrolle des Jungfernstieges

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

Zeiten: 20.01.2023, 07:00 Uhr – 21.01.2023, 05:00 Uhr
Orte: Hamburger Westen (Region Altona) und Hamburg-Altstadt, Jungfernstieg

Unter der Leitung des Polizeikommissariats (PK) 21 führten Einsatzkräfte der Region Altona (PK 21,25,26) mit Unterstützung der Verkehrsdirektion Hamburg und angehenden Polizeibeamten der Akademie der Polizei Hamburg stationäre und mobile Verkehrskontrollen durch und leiteten mehrere Straf- und Ordnungswidrigkeitenverfahren ein.

In der ersten Einsatzphase in den Morgenstunden lag der Fokus auf der Überprüfung der Geschwindigkeit, insbesondere vor schützenswerten Einrichtungen wie Kitas, Schulen und Seniorenheimen. Neben unseren Nachwuchskräften kamen hier auch ProViDa-Fahrzeuge und die Präventionsabteilung der Verkehrsdirektion (VD 6) zum Einsatz.

Im Anschluss daran setzen die Einsatzkräfte ihre Kontrolle mit dem Schwerpunktthema der Kampagne „Mobil. Aber sicher!“ des Monats Januar „Abbiegen, Wenden, Rotlicht“ bis in die Abendstunden fort.

In den Nachtstunden wurden die Maßnahmen überwiegend mit mobilen Verkehrskontrollen und der Zielrichtung „Alkohol und Drogen im Straßenverkehr“ fortgeführt. Hierbei kamen neben zivilen und uniformierten Beamten der Altonaer Polizeikommissariate auch Polizisten der Dienstgruppe „Autoposer“ zum Einsatz.

In dem genannten Zeitraum wurden 81 Fahrzeuge und 96 Personen überprüft. Dabei kam es unter anderem zu folgenden Verstößen:

Straftaten:

– 1 x Verstoß gegen das Waffengesetz durch Mitführen eines
gefährlichen Gegenstandes im Fahrzeug
– 2 x Fahren ohne Fahrerlaubnis
– 1 x Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Ordnungswidrigkeiten:

– 39 x Geschwindigkeitsverstöße
– 10 x verbotswidriges Abbiegen oder Wenden
– 2 x Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln
– 3 x Missachtung von roten Ampeln
– 1 x verbotswidrige Handynutzung

Darüber hinaus führten insbesondere die Beamten der VD 6 zahlreiche Präventionsgespräche mit betroffenen Kraftfahrzeugführern nach ihren Geschwindigkeitsverstößen vor den schützenswerten Einrichtungen.

Zeitgleich überprüften am Freitagnachmittag Beamte der VD 1 das mittlerweile seit mehreren Jahren bestehende Durchfahrtsfahrt des Individualverkehrs am Jungfernstieg.

Hierbei wurden in fünf Stunden Kontrollzeit 247 Fahrzeuge festgestellt, die das Durchfahrtsverbot missachtet hatten. Alle Fahrer erwartet ein Verwarngeld in Höhe von 50 Euro.

Die Polizei Hamburg wird auch in Zukunft zielgerichtete Verkehrskontrollen durchführen und das Fehlverhalten der Verkehrsteilnehmer aufgrund der damit verbundenen Gefahren im Straßenverkehr konsequent ahnden und um zu sensibilisieren.

Mx.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle / PÖA 1
Thilo Marxsen
Telefon: 040 4286-56211
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel