6.8 C
Hamburg
Mittwoch, 19. Juni 2024

POL-HH: 230412-1. „Mobil. Aber sicher!“ – Bilanz der gestrigen Kontrollmaßnahmen im Hamburger Stadtgebiet

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

Zeit: 11.04.2023, 06:00 Uhr – 22:00 Uhr

Ort: Hamburger Stadtgebiet

Unter Leitung der Verkehrsdirektion Innenstadt / West (VD 2) führten gestern knapp 200 Einsatzkräfte stationäre und mobile Verkehrskontrollen im gesamten Hamburger Stadtgebiet, unter dem Themenschwerpunkt „Geschwindigkeit, Alkohol / Droge“, durch.

Dabei überprüften die Einsatzkräfte insgesamt 642 Fahrzeuge sowie 732 Personen und leiteten 1.787 Ordnungswidrigkeitenverfahren und zehn Strafverfahren ein. Im Wesentlichen handelte es sich um Folgendes:

Straftaten:

– 3 x Verstoß Pflichtversicherungsgesetz – 3 x illegaler
Aufenthalt – 2 x Fahren ohne Fahrerlaubnis – 1 x illegaler Handel mit
Betäubungsmitteln – 1 x Geldwäsche

Ordnungswidrigkeiten:

– 1578 x Geschwindigkeitsverstoß (Höchstwert 117km/h bei erlaubten
60 km/h) – 971 x Geschwindigkeitsverstoß (durch mGÜA) – 93 x Verstoß
im ruhenden Verkehr – 38 x verbotswidrige Handynutzung (Kfz-Fahrende)
– 6 x verbotswidrige Handynutzung (Radfahrende) – 7 x Missachtung des
Rotlichts – 5 x mangelnde Sicherung der Ladung – 4 x Verstoß
Anschnallpflicht – 2 x verbotswidriges Abbiegen/Wenden – 1 x Fahren
unter dem Einfluss von Alkohol/Drogen – 53 x sonstiger Verstoß

Darüber hinaus wurden während der Kontrollzeit 77934 Fahrzeuge durch mobile Geschwindigkeitsüberwachungsanhänger (mGÜA) gemessen, von denen 971 die zulässige Höchstgeschwindigkeit überschritten hatten.

Die Polizisten stellten insgesamt 36 Mängelmeldungen, zum Beispiel wegen nicht mitgeführter Dokumente oder technischer Mängel, aus.

Besonderheiten:

Ein 53-jähriger Pkw-Fahrer führte bei der Kontrolle knapp 20.000EUR Bargeld mit. Da er hierfür keinen Herkunftsnachweis erbringen konnte, wurde das Geld sichergestellt und ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Geldwäsche eingeleitet.

Im Zuge einer Verkehrskontrolle hielten Polizisten einen 33-järigen Mann in einem Carsharingfahrzeug an. Dabei stellten die Beamten fest, dass er mutmaßlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand und nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Zudem führte er etwa 140g Marihuana, über 10g Kokain und mehrere Ecstasy-Tabletten mit sich, aufgrund dessen er jetzt im Verdacht des illegalen Handelns mit Betäubungsmitteln steht. Das Drogendezernat (LKA 68) hat die Ermittlungen übernommen.

Die Polizei Hamburg wird auch in Zukunft zielgerichtet Verkehrskontrollen mit verschiedenen Schwerpunkten durchführen, um Verkehrsteilnehmer für die Gefahren im Straßenverkehr zu sensibilisieren und die Unfallzahlen durch konsequentes Einschreiten zu reduzieren.

Ah.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Joscha Ahlers
Telefon: 040 4286-56208
E-Mail: [email protected]
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel