-5.5 C
Hamburg
Freitag, 1. Dezember 2023

POL-HH: 230823-2. Öffentlichkeitsfahndung nach gefährlicher Körperverletzung in Hamburg-Farmsen-Berne

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

Tatzeit: 15.10.2022, gegen 06:20 Uhr

Tatort: Hamburg-Farmsen-Berne, U-Bahnlinie 1 zwischen den Stationen Farmsen und Oldenfelde

Mithilfe von Bildern aus einer Überwachungskamera suchen Polizei und Staatsanwaltschaft öffentlich nach vier Unbekannten, die Mitte Oktober vergangenen Jahres einen zur Tatzeit 34-Jährigen gemeinschaftlich geschlagen und hierbei nicht unerheblich verletzt haben.

Den bisherigen Erkenntnissen des Wandsbeker Fachkommissariats für Jugendkriminalität (LKA 155) zufolge hatten sich der damals 34-Jährige und seine 28-jährige Begleiterin auf dem Heimweg befunden, als es in der U-Bahnlinie 1 aus noch ungeklärter Ursache zu einem Streit mit dem Quartett kam. Im weiteren Verlauf schlugen die Unbekannten abwechselnd auf den 34-Jährigen ein. Teilweise hielt ihn einer der Täter dabei von hinten im sogenannten Schwitzkasten fest.

An der Haltestelle Oldenfelde angekommen, flüchteten die Täter aus der Bahn in unbekannte Richtung. Ein Rettungswagen transportierte den Geschädigten unter anderem mit einer schweren Kopfverletzung zur stationären Behandlung in eine Klinik.

Da die bisherigen polizeilichen Maßnahmen nicht zur Identifizierung des Quartetts geführt haben, erließ ein Richter auf Antrag der Staatsanwaltschaft den Beschluss zu einer Öffentlichkeitsfahndung. Die Gesuchten werden wie folgt beschrieben:

Täter 1:

– männlich
– 15 bis 18 Jahre alt
– (ost-)europäische Erscheinung
– schlank
– kurze hellbraune Haare
– auffallend spitze Nase
– bekleidet mit einer weißen Hose, einer roten Jacke mit drei
Streifen, einer schwarzen Daunenjacke mit Fellkragen und einer
schwarzen, glitzernden Weste
– trug eine Brille mit dunklem Rand

Täter 2:

– männlich
– 15 bis 18 Jahre alt
– (ost-)europäische Erscheinung
– schlank
– kurze hellbraune Haare
– auffällig breite Nase
– bekleidet mit einem Pullover mit weißem Aufdruck auf der linken
Brust
– trug einen Mund-Nasen-Schutz

Täter 3:

– männlich
– 15 bis 18 Jahre alt
– (ost-)europäische Erscheinung
– schlank
– kurze hellbraune Haare und dunkle Augenbrauen
– auffallend breite Nase und offenbar geschwollene Augen
– trug eine schwarze Jacke

Täter 4:

– männlich
– 15 bis 18 Jahre alt
– südländische Erscheinung
– „gebräunter Teint“
– schlank
– braune lockige Haare und braune Augenbrauen
– bekleidet mit einer schwarzen Jogginghose sowie einem blauen
Pullover mit dem Aufdruck „Champion“

Die gemeinsam von Staatsanwaltschaft und LKA 155 geführten Ermittlungen dauern an.

Zeugen, die Hinweise zu den gesuchten Personen geben können, werden gebeten, sich unter 040 4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder bei einer Polizeidienststelle zu melden.

Zim.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sören Zimbal
Telefon: +49 40 4286-56214
E-Mail: [email protected]
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel