6.8 C
Hamburg
Sonntag, 3. März 2024

POL-HH: 231122-5. „Mobil. Aber sicher!“ – Bilanz zweier Verkehrskontrollen

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

Zeiten: a) 21.11.2023, 07:30 Uhr bis 13:30 Uhr b) 21.11.2023, 07:00 Uhr bis 12:30 Uhr

Orte: a) Hamburg-Steinwerder, Reiherdamm b) Hamburg-Lurup, Hellgrundweg

Die Verkehrsdirektion führte gestern zwei Schwerpunktkontrollen durch, bei denen in Steinwerder unter anderem die Gefahren beim Abbiegen eines LKW sowie in Lurup technische Mängel im Fokus der Beamten standen.

a) Unter Führung der Verkehrsstaffel Süd (VD 4) beteiligten sich am Dienstag Hamburger Polizisten der Fahrradstaffeln und der Dienstgruppe Schwerlast an einem Schwerpunkteinsatz mit der Zielrichtung, Lkw-Führende und Radfahrende auf die Gefahren durch abbiegenden Lkw hinzuweisen. Die Spezialisten der Verkehrsdirektion richteten hierbei ihr Augenmerk auf Geschwindigkeitsverstöße abbiegender Lkw und auf Rotlichtverstöße von Radfahrenden. Es wurden unter anderem folgende Ordnungswidrigkeiten geahndet:

Verstöße bei Kraftfahrzeugführenden

8 x Überschreitung der Schrittgeschwindigkeit beim Abbiegen
2 x Verstoß gegen die Anschnallpflicht
2 x Verstoß aufgrund mangelnder Ladungssicherung
1 x Verstoß gegen die Sozialvorschriften
1 x fehlende Sicherheitsüberprüfung eines Lkw

Verstöße bei Radfahrenden

15 x Missachtung des Rotlichtes

5 x Verstoß gegen das Verbot der Einfahrt
4 x Befahren der falschen Radwegseite

Der gemessene Höchstwert eines abbiegenden Lkw lag bei diesem Einsatz bei 24 km/h.

b) Unter Führung der Verkehrsdirektion 2 führten Polizisten der Verkehrsstaffeln und der Landesbereitschaftspolizei eine Großkontrolle zur Thematik „technische Mängel“ durch. Gute Sicht und die eigene Sichtbarkeit sind insbesondere in der dunklen Jahreszeit die Grundvoraussetzungen einer sicheren Teilnahme am Straßenverkehr. Eine technisch einwandfreie Beleuchtungseinrichtung ist von zentraler Bedeutung. Die Beamten überprüften insgesamt 125 Fahrzeuge sowie 132 Personen und ahndeten unter anderem folgende Verstöße:

Straftaten

3 x Fahren ohne Fahrerlaubnis
1 x Fahren unter dem Einfluss von Drogen
1 x Verstoß gegen das Pflichtversicherungsgesetz
1 x Verdacht des illegalen Aufenthaltes

Ordnungswidrigkeiten

26 x technische Mängel (fällige Hauptuntersuchung) 2 x Fahren unter dem Einfluss von Drogen 6 x Verstoß gegen die Anschnallpflicht

Die Beamten stellten 81 Mängelmeldungen – zum Beispiel wegen technischer Mängel oder nicht mitgeführter Dokumente – aus.

Besonderheiten:

Die Einsatzkräfte überprüften aufgrund des schlechten Erscheinungsbildes einen polnischen Pkw mit mehreren Insassen. Hierbei stellten sie fest, dass der 34-jährige Fahrer aufgrund einer körperlichen Einschränkung das Fahrzeug (mit Schaltgetriebe) nicht hätte führen dürfen. Ferner bemerkten die Beamten, dass der Ukrainer unter THC-Einfluss stand und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. Sie ordneten daraufhin eine Blutprobenentnahme bei dem Mann an. Dieser wurde nach Abschluss der Maßnahmen und Zahlung einer Sicherheitsleistung wieder entlassen.

Die Polizei Hamburg wird auch in Zukunft derartige Kontrollen durchführen, um die Sicherheit auf Hamburgs Straßen zu erhöhen und die Verkehrsteilnehmenden zu sensibilisieren.

Schl.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Patrick Schlüse
Telefon: 040 4286-56215
E-Mail: [email protected]
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel