6.8 C
Hamburg
Samstag, 13. Juli 2024

POL-HH: 240311-5. Öffentlichkeitsfahndung mit Lichtbildern nach Raubdelikt in Hamburg-Poppenbüttel

Top Neuigkeiten

Hamburg (ots) –

Tatzeit: 17.10.2023, 21:06 Uhr

Tatort: Hamburg-Poppenbüttel, Basaltweg – Alsterwanderweg

Nach einem schweren Raub im Oktober letzten Jahres sucht die Polizei Hamburg nach zwei unbekannten Männern. Mit Hilfe von Lichtbildern fahndet sie nun öffentlich nach einem der Täter und bitte um Unterstützung aus der Bevölkerung.

Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen befand sich der 21-jährige Geschädigte auf dem Alsterwanderweg als er mutmaßlich von zwei noch unbekannten Männern unter anderem mit einem Baseballschläger angegriffen und zur Herausgabe von Wertsachen gedrängt wurde.

Die Täter flüchteten anschließend mit ihrer Beute, unter anderem einer Bankkarte und Bargeld (ein geringer Geldbetrag), in Richtung Schleusenteich.

Der Geschädigte wurde durch Schläge leicht am linken Ellenbogen sowie der linken Hand verletzt und begab sich im Anschluss selbständig zum Polizeikommissariat 35. Die Beamtinnen und Beamten leiteten daraufhin mit mehreren Streifenwagenbesatzungen eine Fahndung ein, welche nicht zur Festnahme von Tatverdächtigen führte.

Die bisherigen Ermittlungen des Raubdezernats der Region Wandsbek (LKA 154) führten nicht zur Identifizierung der Männer, sodass die Polizei nun öffentlich mit Bildern aus einer Überwachungskamera fahndet. Die Bilder zeigen einen der Räuber (Täter 1) später in einem Supermarkt am Stormarnplatz in Poppenbüttel.

Beide Männer können wie folgt beschrieben werden:

Täter 1:

– männlich – ca. 17 – 20 Jahre – ca. 180 cm groß – südländisches
Erscheinungsbild – schwarze Kleidung mit Kapuze – Kapuze –
Baseballschläger

Täter 2:

– männlich – ca. 17 – 20 Jahre – ca. 180 cm groß – südländisches
Erscheinungsbild – schwarze Kleidung

Zeugen, die Hinweise zu den Verdächtigen geben können oder Beobachtungen im Zusammenhang mit der Tat gemacht haben, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei unter 040/ 4286-56789 oder einer Polizeidienstelle zu melden.

Schl.

Rückfragen der Medien bitte an:

Polizei Hamburg
Patrick Schlüse
Telefon: 040 4286-56215
E-Mail: [email protected]
www.polizei.hamburg

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel