6.8 C
Hamburg
Sonntag, 19. Mai 2024

POL-LG: ++ gegen den Fachkräftemangel: Einsatzkräfte der Lüneburger Blaulichtfraktionen jetzt vielseitig einsetzbar wie ein „Schweizer Taschenmesser“ ++ „Retten, Bergen, Löschen, Reanimieren, …

Top Neuigkeiten

Lüneburg (ots) –

Gemeinsame Pressemitteilung von DRK, ASB, THW, DLRG, Feuerwehr Lüneburg und der Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
vom 01.04.2023

++ gegen den Fachkräftemangel: Einsatzkräfte der Lüneburger Blaulichtfraktionen jetzt vielseitig einsetzbar wie ein „Schweizer Taschenmesser“ ++ „Retten, Bergen, Löschen, Reanimieren, Räumen, Spurensichern und Festnehmen: Eine:r für Alles!“ als ein Pilotprojekt

Lüneburg

Mit ihrer aktuellen Aktion „Eine:r für Alles“ reagieren die Lüneburger Blaulichter auf den zunehmenden Fachkräftemangel und rücken noch enger zusammen.
Durch die enge Kooperation und den fachlichen Austausch von DRK, ASB, THW, DLRG, Feuerwehr und Polizei in den letzten Monaten, agieren die Einsatzkräfte jetzt noch effizienter und sind dabei „vielseitig wie ein Schweizer Taschenmesser“.

Ob „Retten, Bergen, Löschen, Reanimieren, Räumen, Spuren sichern oder Festnehmen“ … die ersten Einsatzkräfte vor Ort übernehmen jetzt im Rahmen dieses Pilotprojekts alle notwendigen Aufgaben gleich mit, sodass in Zukunft noch wirkungsvoller gearbeitet werden kann.

„Bereits seit Jahren unterstützen wir uns gegenseitig. So löschen beispielsweise Polizeibeamt:innen im Ersten Angriff brennende Mülleimer mit ihren Einsatzmitteln oder haben Feuerwehrleute in der Vergangenheit schon mehrfach Brandstifter auf der Flucht stellen können“, so ein Polizeisprecher.

Die Erfahrungen aus diesem Pilotprojekt werden die Blaulichtfraktionen zeitnah gemeinsam auswerten. In der zweiten Phase ist dann auch ein Tausch der Einsatzfahrzeuge geplant, so dass in Lüneburg zeitnah u.a. auch Polizeikräfte mit RTW, GKw oder TSF fahren werden.

Weitere Infos zu der Aktion sowie ein Reel finden sich auch auf den Social-Media-Präsenzen auf facebook, twitter und Instagram der Lüneburger Blaulichter von

#asblueneburg

#drklueneburg
#thwlueneburg
#dlrglueneburg
#feuerwehrlüneburg
#polizei.lueneburg
#polizeilg
#sicherinheideundwendland
#blaulichtfamilie #blaulichtfamilielueneburg

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen
Pressestelle
Kai Richter
Telefon: 04131/8306-2324 o. Mobil 01520 9348855
E-Mail: [email protected]
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/lueneburg/

Original-Content von: Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel