6.8 C
Hamburg
Donnerstag, 29. Februar 2024

POL-SE: BAB 23 – Ladungssicherung ist wichtig

Top Neuigkeiten

Bad Segeberg (ots) –

Täglich setzen sich Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Polizeidirektion Bad Segeberg unnötigen Gefahren aus. Dies ist der Fall, wenn es aufgrund von mangelnder Ladungssicherheit durch verlorene Gegenstände auf die Autobahnen geht.

Am vergangenen Samstag (04.02.2023) wurden von den Beamten und Beamtinnen des Polizei- Autobahn- und Bezirksrevier Elmshorn zwischen den Anschlussstellen Pinneberg und Elmshorn ein Unterlegkeil, ein Radkasten und eine Stützplatte für Kranausleger von der Autobahn 23 gesammelt.

Die Polizei bittet in diesem Zusammenhang alle Fahrzeugführer, ihre Ladung ordnungsgemäß zu sichern bzw. Ausrüstungsgegenstände der Fahrzeuge fest zu verstauen.
Immer wieder ereignen sich Unfälle durch verlorene Ladungs- oder Fahrzeugteile. Dabei entstehen nicht selten Personen- und erhebliche Sachschäden.

Dazu kommt, dass die eingesetzten Beamten der Autobahnpolizei diese Gegenstände von der Fahrbahn räumen müssen. Damit sie das gefahrlos tun können, werden sie den Verkehr auf der Autobahn aufstauen und bis zum Stillstand abbremsen müssen. Das vergrößert die Länge der ohnehin schon vorhandenen Staus auf den Autobahnen.

Insbesondere die technische Kontrolle und die Überprüfung von Ladungssicherung bei LKW stehen auch zukünftig im Fokus der Polizei- Autobahn- und Bezirksreviere.

Die Polizei wird deshalb auch ihre Kontrollen im gewerblichen Personen- und Güterverkehr weiter fortsetzen – für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sandra Firsching
Telefon: 04551-884-2020
Handy: 0160/3619378
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel