6.8 C
Hamburg
Montag, 15. Juli 2024

POL-SE: Kaltenkirchen/ Henstedt-Ulzburg/ Fahrenkrug/ Bad Segeberg – Weitere Überwachungen der zulässigen Höchstgeschwindigkeit anlässlich der Roadpol-Kontrollwoche im Kreis Segeberg

Top Neuigkeiten

Bad Segeberg (ots) –

Im Zuge einer landesweiten Verkehrssicherheitsarbeit hat die Polizeidirektion Bad Segeberg am Donnerstag (10.08.2023) weitere Kontrollen mit dem Schwerpunkt der Überwachung der zulässigen Höchstgeschwindigkeit im Straßenverkehr durchgeführt.

Das Polizeirevier Kaltenkirchen kontrollierte ab 10:25 Uhr während einer zweistündigen Kontrolle in einer 30 Zone im Lindenrehm.
In dieser Zeit passierten 75 Fahrzeuge die Kontrollstelle und es konnten 15 Geschwindigkeitsverstöße festgestellt werden. Die gemessene Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer lag zwischen 34 und 47 km/h.

Parallel zu dieser Kontrollstelle nahmen die Kollegen in der Barmstedter Straße in Richtung Ortausausgang Kaltenkirchen eine weitere Kontrolle vor. Von 193 Fahrzeugen überschritten 24 Verkehrsteilnehmer die zugelassene Höchstgeschwindigkeit um 5-27 km/ h.

Aber auch in Henstedt-Ulzburg wurde kontrolliert.

In der Norderstedter Straße wurde der Verkehr in Richtung Kiefernweg kontrolliert. Während einer 30-minütigen Kontrolle passierten ab 14:30 Uhr 76 Fahrzeuge die Kontrollstelle. Vier Verkehrsteilnehmen war hier zu schnell.

Ab 15:00 Uhr kontrollierten die Einsatzkräfte in der Gutenbergstraße. Innerhalb von 30 Minuten wurden hier acht Verkehrsteilnehmer mit überhöhter Geschwindigkeit kontrolliert.

Im Ergebnis passierten 409 Fahrzeuge der Kontrollstellen des Poleireviers Kaltenkirchen.

48 Verkehrsteilnehmer waren zu schnell unterwegs und zwei Fahrzeugführer hatten den Sicherheitsgurt nicht angelegt. Entsprechende Ordnungswidrigkeitenverfahren wurden eingeleitet.

Der Verkehrsüberwachungsdienst des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Bad Segeberg hat sich am Donnerstag (10.08.2023) in Fahrenkrug und Bad Segeberg an der Kontrollaktion beteiligt.

In der Zeit zwischen 10:30 Uhr und 12:00 Uhr kontrollierten fünf Beamte in der Segeberger Chaussee vor einem Alten- und Pflegheim. Bei 59 überprüften Fahrzeugen stellten die Beamten in Fahrengkrug 12 Geschwindigkeitsverstöße fest. Negativer Spitzenreiter war ein Fahrzeugführer, der die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 15 km/h überschritt. Ihn erwarte nun ein Verwarngeld in Höhe von 50 Euro.

Am Nachmittag richteten die Beamten eine Kontrollstelle in Bad Segeberg ein.
An der Trave kontrollierten die Beamten in einer 30 Zone 31 Fahrzeuge.
Negativer Spitzenreiter war hier ein Fahrzeugführer, der die Geschwindigkeit ebenfalls um 15km/h überschritt. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer fiel durch die Benutzung
seines Handys während der Fahrt auf. Dies wird mit einem Bußgeld von 100 Euro und einem Punkt in Flensburg geahndet.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Bad Segeberg
– Pressestelle –
Dorfstr. 16-18
23795 Bad Segeberg

Sandra Firsching
Telefon: 04551-884-2020
Handy: 0160/3619378
E-Mail: [email protected]

Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg, übermittelt durch news aktuell
Quelle: ots

- Advertisement -
- Advertisement -

Neueste Artikel